Schoki geht immer: Schokoladen-Start-ups verführen Deutschland

Die Welt ist voller Schleckermäuler. Der Beweis: Die vielen Schokoladen-Start-ups, die in den vergangenen Monaten aus dem Boden geschossen sind und bisher friedlich nebeneinander existieren. Für alle Genießer listet deutsche-startups.de einmal alle Start-ups, […]
Schoki geht immer: Schokoladen-Start-ups verführen Deutschland

Die Welt ist voller Schleckermäuler. Der Beweis: Die vielen Schokoladen-Start-ups, die in den vergangenen Monaten aus dem Boden geschossen sind und bisher friedlich nebeneinander existieren. Für alle Genießer listet deutsche-startups.de einmal alle Start-ups, die uns in diesem leckeren Mass Customization-Segment aufgefallen sind, auf. Denn Schokolade schmeckt auch im Sommer – sofern das Start-up nicht gerade Sommerpause macht.

Chocri (www.chocri.de) ist vermutlich das Urgestein auf dem deutschen Schoko-2.0-Markt: Im September 2008 gingen Franz Duge und Michael Bruck mit ihrem Shop online. Die Webseite besticht durch Übersichtlichkeit und schlichtes Design in beige-braun. Herzstück ist der Schokoladen-Kreator, mit dem sich Kunden ihre Schokotafeln selbst belegen – über 70 Zutaten stehen zur Verfügung. Eine Besonderheit ist die Schokoladensorte “Weiße auf Vollmilchschokolade”. Die Preise für das Schokovergnügen sind fair: Eine 100g-Tafel kostet 1,90 Euro, zusätzliche Leckereien meist unter einem Euro. Auch die Versandkosten sind mit 3,90 Euro tragbar. Einen zusätzlichen Pluspunkt gibt es für die fair gehandelte Bio-Schokolade. Das aktuelle Tropenklima schreckt die Berliner nicht: Versendet wird mit Kühlakkus.

Nur wenige Wochen nach chocri öffnete die Schokofabrik deineschokoladen (www.deineschokoladen.com) seine Pforten, um Kunden konfigurierbare Wunschschokolade anzubieten. Momentan sind die Pforten geschlossen: Auf der Homepage steht, das Team nutze die Sommerpause, um neue Zutaten zu integrieren und den Versand in Kühlboxen zu organisieren. Seltsam: In den FAQs ist zu lesen, dass der Versand in einer Styropor-Kühlbox gegen einen Aufpreis von einem Euro möglich ist. Und die Sommerpause sollte eigentlich nur bis zum 1. Juli dauern. Preislich liegt DeineSchokoladen über dem Niveau anderer Mitbewerber: Eine Tafel mit zwei Zutaten gibt es ab 7,60 Euro, die Versandkosten liegen bei 4,00 Euro. Dafür gibt es sehr extravagante Zutaten wie Goldpulver und die Bio-Produkte sind fair gehandelt. Außerdem hüllt das Leipziger Start-up seine Schokoladen in edle Stoffumschläge statt in Pappe- und Plastikverpackungen.

Seit Herbst 2009 gibt es den Schokoladenanbieter Krassola.de (www.krassola.de). Das peppige Outfit in Grün-Orange hebt sich deutlich von anderen Mitbewerbern ab. Eine weitere Besonderheit: Nutzer können ihre Schokolade nicht nur konfigurieren sondern auch mit eigenen Bildern bedrucken lassen – als Tischkarte, Visitenkarte oder ähnliches. Außerdem bereichern Pralinen, ebenfalls individuell bedruckbar, das Sortiment. Preislich kommen Kunden bei Krassola.de am besten weg, weil das Start-up als einziger Shop den Versand als Maxibrief für 2,20 Euro (bis drei Tafeln) anbietet. Mit seinen Vorzügen hat es Krassola.de beim Bild.de-Test im Frühjahr auf den ersten Platz geschafft.

Bei Schokokreationen.de (www.schokokreationen.de) stellen sich Nutzer ihre Wunchschokolade aus stattlichen 92 Zutaten zusammen, darunter Blattgold und Röstzwiebeln. Die Grundlage bilden vier Schoko-Grundsorten, eine davon ist “weiße Schokolade mit Erdbeergeschmack”. Lecker sommerlich! Die Website ist hingegen optimierungsbedürftig und sieht zu sehr nach Marke Eigenbau aus. Preislich liegt der Anbieter mit 1,95 Euro pro 100g Schokolade und 3,90 Euro Versandkosten gut im Rennen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die feine Trinkschokolade in zwölf Geschmacksrichtungen.

ds_schoko_shot

Mit Miraqo (www.miraqo.com) ist kürzich ein Südtiroler Anbieter für Konfigurier-Schokolade gestartet. Die Optik der Webseite erinnert mit seinen beige-braunen Tönen stark an Chocri. Der “Schokomixer” funktioniert wie gewohnt, neben weißer und Vollmilch-Schokolade gibt es sogar zwei Bitterschokolade-Sorten. Erwähnenswert: Kunden können ihren Tafeln nebst zahlreicher Zutaten auch Aromen wie Rum, Orange oder Latschenkiefer zuzufügen. Überhaupt setzt der Anbieter mit seinen regionalen Produkten wie Sarnthaler Latschenkiefer-Extrakt und Marteller Erdbeeren einen ganz eigenen Akzent. Als Tiroler Unternehmen ist Miraqo auf einen weit gefassten Kundenkreis angewiesen und liefert in 25 Länder. Die Homepage gibt es in fünf Sprachversionen.

Aus unserem bergigen Nachbarland stammt das im Frühjahr gestartete und bereits überaus erfolgreiche “Schoggi”-Startup MySwissChocolate (www.myswisschocolate.ch). Kunden können nicht nur aus 116 Zutaten wählen sondern ihrer Wunschtafel eine von acht Geschmacksrichtungen verpassen, darunter Amaretto oder Erdnussbutter. Für einen Heiratsantrag ist die Schokolade bestens geeignet: Neben eigenen Bildern kann man die Tafel mit einem Zuckerguss-Diamanten in grün, rot oder weiß bestücken. Zwar sind die Schoggis mit 2,50 Euro pro 100g-Tafel etwas teurer als die meisten deutschen Mitbewerber, dafür sind die Versandkosten gestaffelt: Bei einer Bestellung bis zu zwei Tafeln fallen lediglich 3,60 Euro Versandkosten (nach Deutschland) an.

Schokoladige Telegramme gibt es beim Schokoladenkonfigurator Chocolissimo (www.chocolissimo.de). Nutzer setzen ihre Schokoladenbotschaft am Bildschirm aus vielen kleinen Buchstabentäfelchen zusammen. Die Leerzeichen sind aus weißer Schokolade – eine tolle Idee. Daneben bietet der Frankfurter Shop Pralinen und weitere Schokoladenspezialitäten an, die aber nicht konfigurierbar sind. Dafür können Kunden aus unterschiedlichen Verpackungsdesigns das passende wählen. Der Versand für die leckeren Texte ist mit 4,90 Euro relativ teuer, integriert sind aber 80 Cent für die sommerliche Kühlpackung. Eine Nachricht aus 14 Buchstabentäfelchen kostet ab 8,80 Euro.

Pralinen machen ein Teilgebiet des Schokomixer-Trends aus. Der Onlineshop Chocolato (www.chocolato.de) besticht mit edler Optik in Schokobraun. Vier Pralinenschachtelgrößen lassen sich mit insgesamt 12 Pralinensorten individuell befüllen. Allerdings finden Kunden derzeit keine Infos zu Preisen und Versand: “Ab sofort bis Ende Juli machen wir Sommerpause. Wir überarbeiten unser Pralinensortiment sowie die Bestellmöglichkeiten und sind ab August wieder für euch da”, lässt das Kölner Unternehmen verlauten.

ds_chocolato_shot

Ähnlich sieht es beim Pralinenanbieter Pralimio (www.pralimio.de) aus: “Im Herbst sind wir wieder für Sie da”, heißt es auf der Homepage. Dabei haben die Berliner im vergangenen Sommer ihre Kunden doch mit einem exquisiten Sommersortiment verführt. Bleibt zu hoffen, dass die aufgezwungene “Sommerpause” den Schokoladen- und Pralinenanbietern nicht den Garaus macht, denn eine Unterbrechung des Geschäftsbetriebes ist immer schlecht. In der Anfangsphase könnte es fatal sein.

Artikel zum Thema
* Chocri im Millionenrausch

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. @ pramilio.de & chocolato.de

    Das mit der Sommerpause ist mir noch nicht ganz klar. Wenn das Konkurrenzunternehmen auch Sommerpause hat? Man hätte das Ganze zumindest auf Schmalspur weiterlaufen lassen können, oder nicht?

  2. Ich finde die Sommerpause auch bedenklich. Schmalspur wäre sicherlich eine gute Sache. Es ist halt immer schlecht, wenn Nutzer vor verschlossenen Türen stehen…

  3. …und ich verstehe nicht, dass man mit soetwas Geld verdienen kann.



  4. Holger Schöpf

    Eigentlich machen fast alle bekannten Schoko-Firmen, wie Lindt, Ferrero, Zotter und Co. im Sommer Pause. Man kriegt es zwar im Geschäft zu kaufen, aber die Produktion und der Online-Versand stehen still. Bei uns in Italien schaltet Ferrero sogar Fernsehspots in denen angekündigt wird, dass die Schokolade-Produktion bis zum Herbst still steht.

    @Marc: Alleine in Deutschland werden jährlich ca. 750.000 Tonnen Schokolade verzehrt. Kannst dir ausrechnen, dass man schon den einen oder anderen Euro damit verdienen kann…

  5. Interessant im Zusammenhang mit diesem Thema ist auch, dass neben Krassola seit kurzem auch Schokokreationen und miraqo die Möglichkeit bieten die eigene Schokolade mit einem eigenem Bild auf Zuckerpapier zu personalisieren. Nicht aber der Marktführer chocri. (Passend dazu “Bleibt chocri die Nummer 1?” http://egoo.de/bleibt-chocri-die-nummer-1.html)

    Ansonsten sei noch darauf hingewiesen das in eurer Aufstellung noch die Schweizer mySwissChocolate fehlen. Der momentan stärkste Mitbewerber für das Urgestein chocri.



  6. jonas

    Schokolade ist ein weltweit beliebtes Produkt und wird auch in vielen Ländern dieser Welt gut verkauft, wie Holger schon schrieb, alleine in Deutschland werden jänhrlich ca. 750.000 Tonnen Schokolade verzehrt.

    Aber bei Lebensmittel aus dem Internet und dem Geschäftsmodell dahinter, wie differenziert das auch immer aussehen mag, bin ich sehr skeptisch. Pronzipiell ist es eine gute Idee, aber wie u.a. Testverkäufe der letzten Wochen bei amazon schon zeigten, sind Lebensmittel aus dem Netz ztu bestellen keine ganz so einfach Sache. Bei diesem Testkäufen sind Sachen wie Butter udn Schokolade gschmolzen trotz guter Verpackung, andere Sachen kamen gar nicht oder stark verzögert erst an.

    Wenn ich hunger auf ein Stück Schokolade habe, dann möchte ich das sofort, dann fahre ich zum Supermarkt und kaufe mir eine Tafel Schokolade udn setze mic nicht an den Computer wähle aus x verschiedenen Sorten eines aus und warte dann noch Tage bis ich zu meiner Schokolade komme. Sinn man das dann, wenn es sich um besonders seltene oder Exquisite u. teure Schokolade handelt, die man verschenken möchte.

  7. Liebe Yvonne,

    sehr schöner Bericht, gratuliere; aus unserer Sicht, ist es natürlich schade, dass Ihr in der doch internationalen und nahezu umfassenden Aufzählung mySwissChocolate nicht mit aufgeführt habt. Erfreulicherweise (wie die Zahlen, Facebook-Wachstum und der Kommentar von Heiko zeigen)dürfen wir uns schon nicht mehr zu den Leichtgewichten der Schoggi-Anbieter zählen.
    Vielleicht wagst Du ja noch einen Update nach einem Blick rüber in die Schweiz :-)
    Viele Grüsse
    Sven von den swiss chocolate guys



  8. Carola

    Alles schön und gut… aber was mir hier fehlt, wie schon oben genannt, wo ist die Seite von MySwissChocolate, die langsam aber sicher vllt. sogar Chocri verdrängt??? Ich finde es schade, dass die Schweizer nicht mit aufgeführt werden, da sie, wie Krassolade auch Bilder auf Zuckerpapier drucken, aber man kann immer noch 3 Zutaten auf die Schokolade packen, außerdem bieten sie verschiedene Geschmacksmöglichkeiten an die man in die schokolade miteinarbeitet und vorallen Dingen gibt es keinen Mindestbestellwert. Also MySwissChocolate ist ganz groß im kommen, und ich befürchte sogar, dass sie Chocri sogar überholen werden. Mal abgesehen von dem schlechten Service und den chlechten Lieferzeiten die Chocri zurzeit durchlebt. Bei MyswissChocolate ist die Schokolade nach 1-2 Tage fertig produziert, wovon sich chocri mal eine Scheibe abschneiden kann!
    Deswegen finde ich es wirklich schade, dass ihr die Guys von MySwissChocolate nicht aufgeführt habt. Man darf niemanden den wirklich wahren Genuss von Schokolade verwähren!



  9. Nicole

    Ein schöner Bericht. Gerade für einen Schokoladenliebhaber wie mich.

    Ich finde aber, Ihr habt einen ganz tollen Schokoladen-Hersteller vergessen, der dabei ich Chocri den Rang abzulaufen.
    Und zwar MySwisschocolate.ch
    (http://www.myswisschocolate.ch/)

    Ich hatte vorher schon einige Male bei einem anderen Anbieter auf Eurer obigen Liste bestellt, und hatte jedes Mal Schwierigkeiten. Dann wurde mir von Freunden MySwisschocolate.ch empfohlen, und seitdem bin ich dort hängengeblieben.
    Die MySwiss-Guys bieten tolle Qualität, superviele Zutaten, einer Geschmacksnote für die Schokolade uvm., ich habe bisher noch nie so eine leckere Schokolade gegessen. Dazu kommt ein super Kundenservice (auf Mailanfragen bekommt man ganz schnell eine Antwort), die Lieferzeit ist top (meine Schokolade war innerhalb von 3 Tage von Bestellung bis Lieferung bei mir in Deutschland), die Preise sind einwandfrei. Und vor allem – den MySwiss-Leuten fällt immer wieder was Neues ein. Ganz aktuell das Foto auf Zuckerpapier, was ich eine tolle Aktion finde, das gibt es nicht überall.

    Ich finde das MySwisschocolate.ch einfach noch bei Eurem Bericht dazugehört.



  10. Melanie P.

    Ich finde es ebenfalls sehr schade, dass in solch einem ausführlichen Bericht die Newcomer des Jahres keinerlei Erwähnung finden. MySwissChocolate bietet fantastische Schokolade und auch der absolut hilfsbereite und zuverlässige Support ist hier wirklich der Erwähnung wert. Auf jede Anfrage bekommt man zeitnah eine nette Antwort, Sonderwünsche werden sofort umgesetzt und auch die Versandkosten und das Engagement (auch nach der Zahlung ;) ) stimmen total.
    Und eins ist ganz klar: Was Schnelligkeit und Service angeht haben die Jungs von MySwissChocolate das “Urgestein” chocri schon jetzt um Längen geschlagen. Der Geschmack und die Vielfalt der Zutaten ist ebenfalls absolut super.
    Aber es ist schon bedenklich, wenn so ein Unternehmen hier nicht erwähnt wird… Warum ist das so?

  11. Ui das ist ja wirklich ein toller Bericht, 2 shops kannte ich noch gar nicht…

    was aber wirklich fehlt ist myswisschocolate.ch, kommen zwar nich aus deutschland, dafür aber der großteil der Kunden.

    ich bin ja mittlerweile bekennder msc fan… mein chocri test war ja ziemlich negativ. Die schokolade ist gut.. keine frage… aber der service und die zuverlässigkeit bei msc is einfach um längen besser.

    So viel engagement bei einem soooo jungen Unternehmen sollte doch auch hier belohnt wwerden. oder? ;)

    LG
    Melanie



  12. TheRiddler

    MySwissChocolate ist voll der Mist und der Support auch.
    …so, ich hoffe damit habe ich dem Spam entgegen gespammt.

  13. Whow, so viele Kommentare zum Thema Schoki, Respekt!

    Was mich allerdings wundert: Warum hat hier noch niemand myswisschocolate.ch erwähnt??? Kann doch eigentlich gar nicht sein, oder? Schließlich ich myswisschocolate.ch doch der beste Online-Schokoladenshop der Welt, mindestens! Außerdem machen die Jungs und Mädels von myswisschocolate.ch das beste und unauffälligste Guerilla-Marketing aller Zeiten!

    Also Leute, kauft Schoki bei myswisschocolate.ch!!! Alle anderen Shops könnt ihr vergessen! myswisschocolate.ch myswisschocolate.ch myswisschocolate.ch

    Viele Grüße aus dem großen Kanton!
    Euer Metti

    (Disclaimer: Der Inhalt dieses Beitrags ist dramatisiert und muss nicht stimmen.)

    ;-)



  14. Tim

    Hui,

    schon komisch wie viele Myswisschocolate Fans es hier plötzlich gibt und, dass fast alle negative Erfahrung mit der Konkurrenz haben …



  15. Elif

    Ich frage mich @the riddler wieso du findest, dass myswiss voll der schrott ist? du hättest es auch weiter ausführen können!
    auch ich habe schon bei der konkurrenz chocri gekauft, auch alle wirklich sehr nett und bemüht… am anfang gabs auch keine probleme ich war immer zufrieden, aber seitdem das mit der muttertagsaktion war, lief es mit der produktion nicht so berauschend! die schokolade von chocri ist sehr lecker wie ich finde und sie haben als einzige die tafel weiße auf vollmilch, da könnt ich dahinschmelzen! sehr viel zutatenauswahl gibt es auch… und es gibt auch reduzierte zutaten… das ist ganz praktisch.
    ich habe aber auch myswiss getestet und ich persönlich finde, auch wenn die tafel etwas teuerer sind ist es seinen preis wert, myswiss hat da natürlich auch seine i-tüpfelchen, wo chocri nicht mithalten kann. z.B. die tatsache, dass man bei myswiss eine individuelle geschmacksnote mit in die schokolade einarbeitet, was der schokolade einen wunderschönen duft gibt und extrem gut schmeckt, außerdem kann man als zutat wie auch schon erwähnt ein bild auf zuckerpapier wählen lassen und hat immer noch 3 plätze frei für andere zutaten… im gegensatz zu chocri kann man hier nämlich nur 4 zutaten mit draufwählen :(
    und ich finde die myswisschokolade ist auch dicker im vergleich zu der von chocri -.- keine ahnung wieso, obwohls ja beide 100g sind!
    alles in allem haben beide seine vor und nachteile, aber ich finde, wenn man schon über schokolade schreibt, dann sollte man auch bitte die aus der schweiz auch berücksichtigen. ich frage mich wirklich wieso die hier fehlen.
    @ tim: wenn man sich mit schokolade etc beschäftigt und im internet surft dann weiß man schon, welche anbieter es gibt und man probiert sich durch, ich kannte schon alle diese schokoladenhersteller und habe mehr und minder schon alle durchprobiert, aber auch eben myswiss und ich finde, das feht einfach in dem bericht!
    wünsche noch einen schokoladigen und sonnigen tag!



  16. Mandylein

    @tim: vielleicht, weil es nicht zu verstehen ist, wie so ein großer Anbieter hier fehlen kann?

    @TheRiddler – sehr konstruktiver Beitrag von dir. Was genau ist denn dir gegen den Strich gelaufen, dass du so schreibst?

    Ich habe vor kurzem einen gewonnenen Gutschein bei Chorci eingelöst, die Lieferzeit von über 2 Wochen fand ich unter aller S… Noch dazu dass man die Angabe mühsam in den Bedingungen suchen muss und in der Bestellbestätigung sie fast untergeht. Das schlimmste aber ist – sie wird nicht eingehalten! Meine Schokolade kam trotzdem noch zu spät.

    Bei MySwissChocolate hatte ich solch ein Problem noch nie, wohl auch darum ist das mein Hauptlieferant wenn ich ausgefallene Schokolade oder ein besonderes Geschenk suche. Hier wird der Kunde eingebunden, kann seine Ideen einbringen und wird sogar befragt, welche Wünsche er hat. Sowas kenne ich von anderen Seiten nicht.
    Kein Wunder also, wenn die vielen zufriedenen MSCler hier auftauchen und ihren Shop angeben. Es ist für uns zum Kopfschütteln, wie man MSC vergessen konnte.



  17. Yvonne Ortmann

    @ jonas, Sven und alle anderen Schoki-Kommentatoren:

    Ihr habt absolut recht, der Anbieter MySwissChocolate aus unserem Nachbarland darf bei der Übersicht nicht fehlen. Deswegen gibt es ein Update des Artikels.

    Vielen Dank für eure Anmerkungen!



  18. Elif

    Finde ich toll, dass ein Update gemacht wird… bin gespannt auf den Artikel!

    Liebe Grüße

  19. @Elif Das Update ist bereits abrufbar!

  20. Hier ein “Schokoladen” Start-up, welches im Vergleich zu den oben aufgeführten etwas aus der Rolle fällt. Das Motto lautet “Zeige deine Schokoladenseite” http://www.chocobrain.com
    Personen und Firmen können sich hier über multimedia-Inhalte darstellen, verbinden und bspw über Besucherhistorien Leads generieren.



  21. Simone Riecke

    Komischerweise kommt hier in den Kommentaren, wie sonst immer, keine Bemerkung zum Thema Copycat.

    Vorallem, wenn man sich mal die Gründungszahlen der verschiedenen Anbieter anschaut und dann auch gern mal die Marketing- und Guerilla-Aktionen miteinander vergleicht.

  22. Hey Yvonne, super, das ist wirklich toll – überaus fair von Euch. Danke für den update!

    Süsse Grüsse
    Sven von den swiss chocolate guys

    PS: Und danke an unsere Fans (whau!)



  23. Paul

    aber myswiss ist ja schon vieeel teurer als chocri – sollten copycats nicht typischerweise billiger sein???
    Ich meine wie blöd muss man denn sein ein nachgemachtes Produkt zu kaufend das auch noch teurer ist.. na ja aber Schokolade ist eh nicht mein Fall – im Sommer ist mir da eher nach Eis – gibts das auch schon individuell?

  24. Wollte noch einen Mitbewerber im Schockobereich aus UK erwähnen:

    http://www.hotelchocolat.co.uk/

    Die sind auch schon einige Zeit am Markt und schon aus dem reinen Startup Level raus.



  25. TheRiddler

    @Mandylein
    Meine Beiträge sind doch immer äußert konstuktiv.
    Falls Du mehr als eine Zeile und die Postings darüber gelesen hast dann verstehste dit vielleicht.

  26. So viele neue Seiten für mich super! ich mag die Schokolade, es gibt nichts Schöneres im Leben,so ein Genuss. Danke für die Link-Tipps, diese werde ich gleich sehen.



  27. Uli

    Ich wußte gar nicht, dass Schokolade bei so vielen Unternehmen selbst gestaltet werden kann.

    Die Idee ist gut, die wird sich bestimmt durchsetzen. Ob aber alle Schokoladen-Bastelshops überleben werden, glaube ich nicht. Mal abwarten.

    Viele Grüße
    Uli

  28. Pingback: 5 neue Start-ups: Teamdrive, Vigno, OfficePhysio, Kaffeeprojekt, chocotique :: deutsche-startups.de

  29. Also Pralimio hat es mittlerweile gar nicht mehr aus der Sommerpause geschafft. Sehr schade eigentlich, da ich dort schon meine nächste Bestellung eingeplant hatte. Jetzt greif ich daher auch ähnliche Anbieter zurück. Interessant wäre aber, warum Parlimio geschlossen wurde.

Aktuelle Meldungen

Alle