Neue Finanzspritze für Preisbock

Die Live-Shopping-Plattform Preisbock (www.preisbock.de) schließt innerhalb kürzester Zeit eine weitere Finanzierungsrunde ab. Nach der noch jungen TowerVenture eG und Karsten Schneider mit seiner Argiv investieren nun Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski und Oliver Jung in […]

Die Live-Shopping-Plattform Preisbock (www.preisbock.de) schließt innerhalb kürzester Zeit eine weitere Finanzierungsrunde ab. Nach der noch jungen TowerVenture eG und Karsten Schneider mit seiner Argiv investieren nun Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski und Oliver Jung in die Preisbock GmbH. Von einer sechsstelligen Summe ist die Rede. Das frische Kapital will Preisbock-Geschäftsführer Carsten Gwosdz vor allem in die Neukundengewinnung und die Angebotspalette stecken. Geplant seien weitere Kooperationen mit Produktanbietern und Handelshäusern. Gwosdz: “Wir möchten die besten Produkte zum günstigsten Preis bieten”.

“Preisbock bietet einen neuen Kundennutzen und besitzt aus Unternehmenssicht ein klares Geschäftsmodell. Mit minimalen Ressourcen haben die Gründer eines der beliebtesten Live-Shopping-Portale Deutschlands geschaffen. Zudem haben sie bereits in ihrer Webagentur dotSource bewiesen, dass sie erfolgreich Unternehmen führen können”, begründet Lukasz Gadowski seine Investition. Der Live-Shopping-Dienst Preisbock, eine Ausgründung der Agentur dotSource, ging im Juni des vergangenen Jahres an den Start und bietet – ebenso wie die unzähligen Konkurrenten – regelmäßig ein Produkt zu einem Sonderpreis an.

Artikel zum Thema
* Shopito verkauft Schmuck – Live-Shopping brummt weiter
* Preisbock erhält Finanzspritze
* Live-Shopping: Ansturm durch TV-Berichte
* Live-Shopping brummt
* Noch mehr Live-Shopping
* Invasion der Live-Shopping-Dienste

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.