Shopito verkauft Schmuck – Live-Shopping brummt weiter

Das Thema Live-Shopping brummt und brummt und brummt. Mit Shopito (www.shopito.de) geht ein weiterer Anbieter an den Start. Betrieben wird der neue Live-Shopping-Dienst von der Friedberger Shopito GbR. Im Gegensatz zu den zahlreichen […]

Das Thema Live-Shopping brummt und brummt und brummt. Mit Shopito (www.shopito.de) geht ein weiterer Anbieter an den Start. Betrieben wird der neue Live-Shopping-Dienst von der Friedberger Shopito GbR. Im Gegensatz zu den zahlreichen Konkurrenten, die in der Mehrzahl auf den schnellen Verkauf von Technik-, Entertainment- und Lifestyleprodukten setzen, kommt bei Shopito nur Schmuck in die Cyberverkaufstheke. Gründer Andreas Kosmatos will künftig “alle Arten von Schmuck, in allen möglichen Materialen” anbieten. Neue Angebote starten jeweils am Dienstag und Freitag. Optisch sieht Shopito leider ein wenig nach Flohmarktverkauf aus, eine edlere Anmutung wäre beim Thema Schmuck vielleicht angebracht. Ein Newsletter fehlt ebenfalls – dieser soll aber schon bald an den Start gehen. Andere Fehler wie fehlende Hinweise zum Widerrufsrecht wurden bereits behoben.

Mit Shopito tummeln sich inzwischen fast zwei Dutzend Live-Shopping-Angebote auf dem deutschen Markt. Zu den Wachstumstreibern zählen laut “Exciting Commerce” derzeit Guut.de, iBOOD, Preisbock und Schutzgeld.de. Im Gegensatz zu diesen Platzhirschen setzen viele Neueinsteiger inzwischen auf Special-interest-Konzepte: ABeDi, ein Ableger von Nix-wie-weg.de, sowie Today Only bearbeiten das Thema Reise, Niboki setzt auf Kunst und bei smileandbuy.de dreht sich alles um DVDs, CDs und Hörbücher. Noch in den Startlöchern steht GolfBoom.de. Neben klassischen Golfprodukten wie Schlägern, Bags und Zubehör soll es beim Dienst von Maik Benske auch Bücher, Urlaubsangebote und stylische Golfmode geben.

Einige Anbieter sind schon wieder verschwunden

Bei der Fülle von Angeboten verlieren viele Schnäppchenjäger vermutlich bereits den Überblick. Abhilfe schaffen die kürzlich gestarteten Plattformen myliveshopping.de und liveshoppingguide.de. Die Websites bieten jeden Tag einen Übersicht über ihre jeweiligen Angebote bei den vielen Live-Shopping-Diensten. Einige davon wird es vermutlich in einigen Monaten nicht mehr geben. Verschwunden bzw. eingeschlafen sind bereits Cyberport.24, Magazino, Opow und Yobri. Hauptstadtprodukt, ein Ableger der Handelskette ProMarkt, ging Ende Oktober des vergangenen Jahres vom Netz. Ein Neustart ist für den Frühling angekündigt.

Live-Shopping in Deutschland – ein Überblick

ABeDi (www.abedi.de)
Schwerpunkt: Reisen

Alternate Zackzack (www.alternate.de)
Schwerpunkt: Technik

dealbutler.de (www.dealbutler.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Dealirio (www.dealirio.com)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

GolfBoom.de (www.golfboom.de)
Schwerpunkt: Golfsport

Guut.de (www.guut.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

iBood (www.ibood.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Live Shopping 24 (www.live-shopping-24.de)
Schwerpunkt: Sport, Lifestyle, Garten

Live-Shopping-Shop (www.live-shopping-shop.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

OneDealOneDay (www.onedealoneday.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Makemydeal (www.makemydeal.de)
Schwerpunkt: k.A. (pausiert derzeit)

Niboki (www.niboki.com)
Schwerpunkt: Kunst

Preisbock (www.preisbock.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Rabattschlacht (www.rabattschlacht.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Schnellig.de (www.schnellig.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Schutzgeld.de (www.schutzgeld.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Shopito (www.shopito.de)
Schwerpunkt: Schmuck

smileandbuy.de (www.smileandbuy.de)
Schwerpunkt: DVDs, CDs, Hörbücher

sportlet.de
Schwerpunkt: Sport

Today Only (www.today-only.de)
Schwerpunkt: Reisen

Topvision24 (www.topvision24.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

urdeal (www.urdeal.de)
Schwerpunkt: Technik, Lifestyle

Artikel zum Thema
* rabattschlacht.de setzt auf Schnäppchen
* Preisbock erhält Finanzspritze
* Live-Shopping: Ansturm durch TV-Berichte
* Bei Schnellig.de zählt die Geschwindigkeit
* Guut.de nennt Zahlen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.