blogage.de geht an den Start

Die vier Düsseldorfer Studenten Frederik Aust, Lukas Bombach, Stephan Dörner sowie Mutwin Kraus gehen mit blogage.de (www.blogage.de) an den Start und wagen sich mit ihrem Blog-Netzwerk in einen heiß umkämpften Markt. Von der […]

Die vier Düsseldorfer Studenten Frederik Aust, Lukas Bombach, Stephan Dörner sowie Mutwin Kraus gehen mit blogage.de (www.blogage.de) an den Start und wagen sich mit ihrem Blog-Netzwerk in einen heiß umkämpften Markt. Von der vielen Konkurrenz lassen sich die vier Gründer nicht schrecken. Sie wollen vielmehr dafür sorgen, dass “mehr Internet-Laien die Angebote des Web 2.0 nutzen”. Besonders viel Wert legen die Rheinländer auf “einfache Bedienbarkeit”. Mit verschiedenen Erklärtexten und Videos wird deswegen jede Funktion der Plattform ausführlich vorgestellt.

Ergänzt wird die Blog-Plattform durch verschiedene Funktionen, die man sonst aus sozialen Netzwerken kennt. “So ist es nicht nur möglich, sich über ein persönliches Profil selbst darzustellen und ein Netzwerk von Freunden aufzubauen. Für jede hochgeladene Datei, jeden Blogartikel und jede Angabe des Profils können die Benutzer einzeln einstellen, ob diese jeweils für alle oder nur die eigenen Freunde sichtbar sein sollen”, teilen die Macher mit. Finanzieren soll sich blogage.de “über dezent eingeblendete Textwerbung und kostenpflichtige Zusatzangebote für professionelle Blogger”. Premium-Dienste gibt\’s ab zwei Euro im Monat. Rund 20 % vom Gewinn am Ende eines jeden Geschäftsjahres wollen Aust, Bombach, Dörner und Krauswolle an gemeinnützige Organisationen spenden. Über die Verteilung des Geldes sollen die Summe angemeldeten Nutzer entscheiden.

Artikel zum Thema
* Overblog landet in Deutschland
* Blogwerk gewinnt Investoren
* blogato ist online
* Burda steigt bei ScienceBlogs ein
* Jetzt offiziell: Burda steigt bei blog.de ein
* trigami gewinnt Investoren
* Creative Weblogging feiert Erfolge in der Fremde

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.