Reisen ist Trend – noovee sucht sie

“Ich war noch niemals in New York” und nicht in Amsterdam, Barcelona, Berlin und Chicago – mit diesen fünf Städten ist das neue Reise- und Lifestyleportal noovee (www.noovee.com) online gegangen. Das Gründerteam Daniela […]
  • Von Christina Cassala
    Freitag, 30. November 2007
  • 9 Kommentare

“Ich war noch niemals in New York” und nicht in Amsterdam, Barcelona, Berlin und Chicago – mit diesen fünf Städten ist das neue Reise- und Lifestyleportal noovee (www.noovee.com) online gegangen. Das Gründerteam Daniela Terberl und Arndt Apitz versteht seine Webseite als “neues Portal für den modernen Individualisten”, der nicht nur die Sehenwürdigkeiten mit seinem Stadtführer in der Hand abklappern will, sondern vor allem das Besondere sucht. “Anspruchsvolle Reisen müssen einfacher gehen”, sagt Terberl, die aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es ist, eine Reise jenseits der Kataloge zu buchen. “Vor allem mit Kindern”, so die zweifache Mutter.

Überraschend ist, dass Terberl und Apitz nicht nur auf nutzer-generierte Inhalte setzen, sondern eigene lokale Scouts durch die Metropolen dieser Welt jagen – immer auf der Suche nach aktuellen Trends in acht verschiedenen Kategorien. Besonderen Wert legt die studierte Filmwirtschaftlerin Terberl auf Videoclips, die prominente Zeitgenossen aus der Szene der jeweiligen Stadt vorstellen sollen. Mit Christoph Schlingensief ist in dieser Kategorie ein guter Anfang gemacht. Darüber hinaus haben noovee-Reisende die Möglichkeit, sich in einer Community zu registrieren, um im Anschluss Erfahrungen mit anderen Reisenden auszutauschen und sie können eigene Bilder und selbst gedrehte Videos einstellen. Bis Mitte des kommenden Jahres sollen die wichtigsten Metropolen Europas bei noovee zu finden sein.

Mehr zum Thema:
* aparto.de macht in Städtereisen
* Burda steigt bei Travel IQ ein
* Cosmotourist bekommt Finanzspritze
* Neue Investoren für trivago
* travelunder beantwortet Reisefragen
* abitero sucht und findet Hotels
* Burda Digital Ventures steigt bei Tripsbytips ein

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.