Bei enter.tv wird gespielt

Bei “enter.tv” darf ab sofort gezockt und gedaddelt werden. Die neue Spiele-Plattform positioniert sich als das “erstes Portal für Multiplayer-Online-Games, an denen eine große Anzahl von Spielern gleichzeitig teilnehmen kann”. Zum Start der […]
Bei enter.tv wird gespielt

Bei “enter.tv” darf ab sofort gezockt und gedaddelt werden. Die neue Spiele-Plattform positioniert sich als das “erstes Portal für Multiplayer-Online-Games, an denen eine große Anzahl von Spielern gleichzeitig teilnehmen kann”. Zum Start der Betaphase gibt\’s ein kleines Ballerspiel in lustiger Hasenoptik. Weitere Geschicklichkeitsspiele aus den Bereichen Action, Quiz und Sport sind bereits angekündigt. Unterteilt ist die “enter.tv“-Welt in die Rubriken Bonus- und Cash-Games. Erstere kann jeder ohne Registrierung spielen. Letztere sind nur Spielern ab 18 Jahren vorbehalten. Bei dieser Spielvariante müssen die Nutzer vorher einen bestimmten Betrag an so genannten Cash Coins setzen. Es geht somit um echte Kohle.

Betrieben wird “enter.tv” von der gleichnamigen enter.tv GmbH, die 2002 von Claudia und Christoph Marloh als kreativer und technischer Dienstleister für interaktive Unterhaltung gegründet wurde. Im vergangenen Jahr starteten die Hamburger die Entwicklung der Spiele-Plattform “enter.tv”. Zur Mannschaft gehören mittlerweile auch die kreativen Köpfen hinter dem Erfolgsspiel “Moorhuhn”. Finanzielle Unterstützung erhalten die Hanseaten vom InnoFonds Nord und einigen Privatinvestoren. Ab September verstärkt zudem Ingo Wegener, vormals “mobile.de”, den Spieleentwickler. Er kümmert sich um die Ressorts Projektmanagement, Entwicklung und Technik.

Artikel zum Thema
* Xybris setzt auf Browserspiele
* Accel steigt bei Gameforge ein
* High-Tech Gründerfonds und Dealjaeger.de-Macher investieren in northworks
* qeep bietet Live-Spiele für unterwegs
* Neue Investoren für Lama Games
* Bei Sauspiel wird Schafkopf gespielt
* eWave macht aus Handybesitzern Spieler
* PlayMyGame personalisiert Spiele

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.