Pivot

Ein Pivot bezeichnet in der Startup-Szene eine strategische Änderung des ursprünglichen Geschäftsmodells. Ein solcher strategischer Kurswechsel hat sich bei vielen Startups bewährt. Denn ein totes Pferd sollte man nicht reiten und das muss sich ein Gründerteam eingestehen, auch wenn es schwer ist. Sturheit und mangelnde Anpassungsfähigkeit sind des Startups größter Feind. In den meisten Fällen ist der Pivot die bessere Entscheidung.

Wilm Prawitt im Interview Fixxoo – vom Reparaturdienst zum DIY-Anbieter

Fixxoo – vom Reparaturdienst zum DIY-Anbieter
Montag, 13. Februar 2017 Christina Cassala

Fixxoo startete seinerzeit als Reparatur- und Ersatzteileportal, das Smartphones bei voller Kostenkontrolle repariert. Doch die Kunden wollten es lieber im DIY-Verfahren machen und so erfolgte der Wandel des Businessmodells und 2016 dann die Übernahme durch Giga Digital, das wiederum zu Ströer gehört.

Oliver Nützel im Interview “Es war eher eine Evolution und Weiterentwicklung”

“Es war eher eine Evolution und Weiterentwicklung”
Donnerstag, 15. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Der Wandel war durch Kundenfeedback getrieben und in Summe haben wir damit unseren Product-Market-Fit gefunden. Es war also eher eine Evolution und Weiterentwicklung und die konsequente Umsetzung der Kundenwünsche”, sagt Oliver Nützel zum Pivot von Regiondo.

Karin Janner im Interview “Nicht zu lange zögern und an alten Ideen festhalten”

“Nicht zu lange zögern und an alten Ideen festhalten”
Mittwoch, 14. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Wenn man merkt, dass ein Pivot ansteht: Eine Weile beobachten und gegebenfalls zweigleisig fahren ist sicher gut, damit man nicht später das Gefühl hat, man hätte im Affekt gehandelt oder nicht das Optimum rausgeholt aus der ersten Idee”, sagt Karin Janner von Spieltz.

Manuel Wesch im Pivot-Interview “Ab und zu einen Schritt zur Seite machen”

“Ab und zu einen Schritt zur Seite machen”
Dienstag, 13. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Man sollte sich ab und zu hinterfragen, ob der eingeschlagene Weg der Richtige ist und nicht ewig auf seiner Grundidee beharren. Es sind so viele Faktoren, welche über ein direktes Gelingen oder nicht gelingen entscheiden. Ist der Markt bereit? Wie ist der aktuelle Investment Trend?”, sagt Manuel Wesch von Shäre.

#5um5 5 Start-ups, die einen grandiosen Pivot hingelegt haben

5 Start-ups, die einen grandiosen Pivot hingelegt haben
Montag, 12. Dezember 2016 Alexander Hüsing

Grundsätzlich hat sich ein strategischer Kurswechsel, ein Pivot, bei vielen Startups bewährt. Statt ein totes Pferd zu reiten, ist ein Pivot immer die bessere Entscheidung. “Der Geschäftsmodellwandel war ein Ausweg”, sagt etwa André M Bajorat von figo.

Jan Becker im Interview “Der Pivot hat viele neue Aufgabenbereiche geschaffen”

“Der Pivot hat viele neue Aufgabenbereiche geschaffen”
Freitag, 9. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Wir standen vor dem Problem, dass wir ohne großes Budget kein umfangreiches Marketing zur Nutzergewinnung betreiben konnten. Hierdurch fehlten die Nutzer in unserer App und somit fehlte uns auch die Möglichkeit ein Geschäftsmodell erfolgreich umzusetzen”, sagt Jan Becker von Heute in Hamburg.

Frank Barth im Interview “Der Pivot wurde durch die Nutzer getrieben”

“Der Pivot wurde durch die Nutzer getrieben”
Donnerstag, 8. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Vertraue den Zahlen, nicht deinem Herz. Das erste Startup oder Produkt ist immer auch etwas Emotionales, trotzdem sollte man bei Zeiten erkennen, wenn der erste Ansatz nicht funktioniert und schnell reagieren”, sagt Frank Barth, Mitgründer des TV-Streaminganbieters Couchfunk.

André M. Bajorat im Interview “Der Pivot war keine einsame Entscheidung”

“Der Pivot war keine einsame Entscheidung”
Mittwoch, 7. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Der Geschäftsmodellwandel war ein Ausweg”, sagt André M Bajorat von figo. “Es war nicht so, dass wir unser Geschäftsmodell ändern wollten. Viel mehr waren es vor allem äußere Umstände und Faktoren, die wir nicht beeinflussen konnten”.

Constantinos Calios im Interview “Mit dem Pivot hat sich unsere Kernzielgruppe verschoben”

“Mit dem Pivot hat sich unsere Kernzielgruppe verschoben”
Dienstag, 6. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Mit dem Pivot hat sich unsere Kernzielgruppe verschoben. Wir hatten vorher als Kernzielgruppe die Landbevölkerung, die sich zwischen 40 bis 55 Jahren bewegt hat. Das waren Kunden, denen es radikal ums Sparen ging, die klassischen Sparfüchse eben”, sagt Constantinos Calios, Mitgründer von KoRo Drogerie.

Andreas Schroeter im Interview “Alle müssen hinter der neuen Vision stehen”

“Alle müssen hinter der neuen Vision stehen”
Montag, 5. Dezember 2016 Alexander Hüsing

“Der grundlegende Wandel des Zuschauerverhaltens zu einer parallelen Nutzung eines Smartphones während des Fernsehens war da, nur das B2C-Geschäftsmodell nicht das richtige”, sagt Andreas Schroeter von wywy im Pivot-Interview mit deutsche-startups.de

Patrick Löffler im Interview “Unsere Investoren waren anfangs irritiert”

“Unsere Investoren waren anfangs irritiert”
Mittwoch, 9. November 2016 Alexander Hüsing

“Es war keine leichte Situation: Wir hatten einen Proof-of-Concept für den B2C-Bereich. Aber keinen für die B2B-Geschäftsidee. Unsere Investoren waren verständlicherweise anfangs irritiert, zumal wir auch Geld für den Umbau brauchten”, sagt Patrick Löffler zum Wandel bei givve.

Gastbeitrag von Olaf Jacobi Start-ups – Abgrund zwischen Erfolg und Scheitern

Start-ups – Abgrund zwischen Erfolg und Scheitern
Donnerstag, 3. November 2016 ds-Team

Startups – am schmalen Abgrund zwischen Erfolg und Scheitern. Auf was kommt es bei einem erfolgreichen Startup an.? Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass der Erfolg oder Misserfolg einer Geschäftsidee primär von drei Komponenten abhängig ist.