Outfittery

#Podcast Outfittery + Modomoto = “Keine relevante Größe!”

Outfittery + Modomoto = “Keine relevante Größe!”
Dienstag, 4. Juni 2019 ds-Team

Modomoto und Outfittery gehören nun zusammen. Das Outfittery-Modell ist und bleibt aber schwierig: Kunden bleiben nicht lange dabei und die Retouren sind oft extrem hoch. Hintergründe und Details zum Stand der Dinge bei Outfittery gibt es im aktuellen ds-Podcast.

#Podcast Startup-Insider #42 – Home24 – Outfittery – Google – Tourlane – Kik

Startup-Insider #42 – Home24 – Outfittery – Google – Tourlane – Kik
Montag, 3. Juni 2019 ds-Team

Montag ist Podcast-Tag! Auch diesen Montag gibt es deswegen wieder eine neue Folge unseres Podcasts Startup-Insider. Einige Themen im Schnelldurchlauf: So desaströs sind die neuen Home24-Zahlen, So greift Google Stepstone und Co. an, Kik: Auch große VCs machen manchmal murks.

#Hintergrund Was man zum Outfittery-Modomoto-Deal unbedingt wissen muss

Was man zum Outfittery-Modomoto-Deal unbedingt wissen muss
Mittwoch, 29. Mai 2019 Alexander Hüsing

Outfittery und Modomoto gehören nun zusammen! Das neue Unternehmen beschäftigt zusammen rund 450 Mitarbeiter und wird von Julia Bösch geführt. Modomoto-Mitgründerin Corinna Powalla wird sich dagegen aus dem operativen Geschäft zurückziehen.

#StartupTicker Modomoto und Outfittery fusionieren

Modomoto und Outfittery fusionieren
Mittwoch, 29. Mai 2019 ds-Team

Modomoto und Outfittery schließen sich zusammen. Bis Ende 2019 soll nur Outfittery als Marke erhalten bleiben. Modomoto-Gründerin Corinna Powalla bleibt Anteilseignerin, wird im fusionierten Unternehmen aber keine operative Funktion mehr haben.

#Zahlencheck Outfittery halbiert Verlust auf knapp 7 Millionen – Umsatz stagniert aber

Outfittery halbiert Verlust auf knapp 7 Millionen – Umsatz stagniert aber
Freitag, 3. Mai 2019 Alexander Hüsing

Das Berliner Grownup Outfittery legt neue Zahlen vor. Das Unternehmen konnte seinen Jahresverlust zuletzt halbieren. Allerdings baute der Personal-Shopping-Anbieter auch die Zahl der Mitarbeiter ab. 2017 wirkten durchschnittlich nur noch 227 Mitarbeiter bei Outfittery (Vorjahr: 261).

#Wochenrückblick #Podcast “In den USA würden Anwälte Home24 jetzt zerlegen”

“In den USA würden Anwälte Home24 jetzt zerlegen”
Samstag, 21. Juli 2018 ds-Team

Im neuen ds-Podcast kommentieren OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing wieder die Startup- und Digital-News der Woche. Wir versprechen euch wieder einen Podcast ohne viel Schnickschnack, aber mit grandiosen Inhalten.

#DealMonitor Nur Notgeld für Outfittery? – Hier alle Deals des Tages

Nur Notgeld für Outfittery? – Hier alle Deals des Tages
Freitag, 20. Juli 2018 Sümeyye Algan

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juli), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Nervöse Investoren beim Berliner Startup Outfittery.

#Zahlencheck Outfittery = 46,6 Millionen Verlust seit dem Start

Outfittery = 46,6 Millionen Verlust seit dem Start
Montag, 4. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wie bereits kurz berichtet, veröffentlichte Outfittery gerade seinen Jahresabschluss für das Jahr 2016. Hier noch einmal die blanken Fakten: Der Rohertrag (Nettoumsatz nach Retouren, Rabatten und Wareneinsatz) lag 2016 bei 22,7 Millionen Euro, der Jahresfehlbetrag bei 14,6 Millionen.

Zahlencheck Outfittery: 22,7 Millionen Rohertrag / 14,6 Millionen Verlust

Outfittery:  22,7 Millionen Rohertrag / 14,6 Millionen Verlust
Dienstag, 29. Mai 2018 ds-Team

+++ Der Berliner Personal-Shopping-Anbieter Outfittery erreichte im November 2017 erstmals den Break-Even. Nun gibt es endlich Zahlen für 2016. Im vergangenen Jahr lag der Rohertrag von Outfittery bei 22,7 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag lag bei rund 14,6 Millionen. #StartupTicker

Podcast Warum Outfittery einen Vorteil gegenüber Amazon hat

Warum Outfittery einen Vorteil gegenüber Amazon hat
Freitag, 18. Mai 2018 ds-Team

Mit gerade einmal Mitte 20 gründete Anna Alex gemeinsam mit Julia Bösch Outfittery. Sechs Jahre später sieht sich das Startup zunehmend der Konkurrenz von Amazon ausgesetzt – und besitzt dennoch einige Wettbewerbsvorteile wie die erfolgreiche Gründerin im Podcast erklärt.

#5um5 5 Startups, die derzeit die Glotze so richtig rocken

5 Startups, die derzeit die Glotze so richtig rocken
Freitag, 4. Mai 2018 ds-Team

Immer mehr deutsche Startups werben im Fernsehen. TV-Werbung ist inzwischen ein wichtiger Werbekanal für Startups. An dieser Stelle stellen wir unsere aktuellen Lieblingsspots vor. Unsere Liste soll Startups, die auch im Fernsehen werben möchten, eine kleine Inspiration sein.

Zahlencheck Outfittery erreicht erstmals Break-Even – auf Monatsbasis

Outfittery erreicht erstmals Break-Even – auf Monatsbasis
Freitag, 13. April 2018 ds-Team

+++ Der Berliner Personal-Shopping-Anbieter Outfittery erreichte im November 2017 erstmals den Break-Even. Im Handelsregister gibt es bisher nur die Outfittery-Zahlen für 2015: Der Jahresfehlbetrag lag damals bei rund 17,1 Millionen Euro. #StartupTicker

#5um5 5 Startups, die im großen Stil auf Couchpotatoes setzen

5 Startups, die im großen Stil auf Couchpotatoes setzen
Montag, 27. November 2017 Alexander Hüsing

Immer mehr deutsche Start-ups werben im Fernsehen. TV-Werbung ist inzwischen ein wichtiger Werbekanal für Start-ups. An dieser Stelle stellen wir unsere aktuellen Lieblingsspots vor. Unsere Liste soll Start-ups, die auch im Fernsehen werben möchten, eine kleine Inspiration sein.

Pilotprojekt We Deliver: Outfittery liefert nun in den Kofferraum

We Deliver: Outfittery liefert nun in den Kofferraum
Mittwoch, 4. Oktober 2017 Alexander Hüsing

+++ Der Berliner Curated Shopping-Dienst liefert im Rahmen des Pilotprojekts „We Deliver“ von Volkswagen und DHL seine Aboboxen nun auch in den Kofferraum seiner Berliner Kunden. Der Paketzusteller kann das Auto per GPS orten und öffnen. #StartupTicker

#5um5 5 Startups, die auf knapp 200 Millionen Verlust kommen

5 Startups, die auf knapp 200 Millionen Verlust kommen
Donnerstag, 20. Juli 2017 ds-Team

Viele millionenfinanzierte Start-ups brauchen jahrelange, bis sie schwarze Zahlen schreiben. Dies ist ganz normal in der digitalen Gründerszene. Hier einmal 5 Beispiele, die zeigen, wie lang und kostspielig der Weg in die schwarzen Zahlen sein kann.