Bafin

Neodigital Neuer Digitalversicherer setzt auf traditionelle Makler

Neuer Digitalversicherer setzt auf traditionelle Makler
Montag, 9. April 2018 ds-Team

+++ Der neue digitale Versicherer Neodigital kann durchstarten: Die BaFin-Lizenz ist da! Neben der eigenen Produktlinie bietet das Unternehmen Vertriebspartnern die Möglichkeit, eine individualisierte Versicherungslösung (White-Label) zu erstellen. #StartupTicker

InsurTech BaFin gibt dem Digitalversicherer Element ihren Segen

BaFin gibt dem Digitalversicherer Element ihren Segen
Mittwoch, 11. Oktober 2017 Alexander Hüsing

+++ Die BaFin gibt dem Berliner Start-up Element, einem Ableger der Firmenschmiede FinLeap, ihren Segen. Die Erlaubnis gilt für die Schaden- und Unfallversicherung, die das Sach-, Haftpflicht-, Unfall-, Rechtsschutz- und Reisegeschäft einschließt. #StartupTicker

Lesenswert Rocket Internet ist scharf auf eine Banklizenz

Rocket Internet ist scharf auf eine Banklizenz
Sonntag, 30. April 2017 ds-Team

+++ Die “Welt am Sonntag” sieht Rocket Internet auf dem Weg zu einer Bank. Nach einem Bericht der Zeitung “will der Vorstandsvorsitzende Oliver Samwer in Zukunft auch solche Finanzgeschäfte betreiben, für die er eine Erlaubnis der Finanzaufsicht BaFin braucht. #StartupTicker

Die Banklizenz ist da! Sparkurs bei Number26! “umber” wird gestrichen

Sparkurs bei Number26! “umber” wird gestrichen
Donnerstag, 21. Juli 2016 Alexander Hüsing

N26, früher als Number26 bekannt, ist nun eine Bank. Außerhalb Deutschlands soll es bald auch viele neue Produkte geben. Zudem setzt das Start-up auf Produkte von anderen Unternehmen. Damit ist N26 irgendwie bald auch eine Vertriebsplattform für FinTech-Themen.

Gastbeitrag von Timo Ehmann & Diethelm Baumann Über die Erforderlichkeit einer Bafin-Lizenz für Marktplätze

Über die Erforderlichkeit einer Bafin-Lizenz für Marktplätze
Donnerstag, 23. April 2015 ds-Team

Marktplätze vermitteln zwischen Interessenten und Anbietern von Waren oder Dienstleistungen. In der Regel soll eine einfache Zahlungsabwicklung Teil der Dienstleistung sein, die der Internetmarktplatz für seine Kunden erbringt. Gleichzeitig gerät man dadurch in die Nähe einer Erlaubnispflicht.

Gastbeitrag von Konrad Rusch Zahlen per Social Media – was sagt die BaFin dazu?

Zahlen per Social Media – was sagt die BaFin dazu?
Montag, 16. Juni 2014 ds-Team

Geschäftsmodelle für P2P-Zahlungen können sich nicht darauf stützen, als bloßer Zahlungsauslösedienst der Erlaubnispflicht zu entkommen. Die Erlaubnispflicht besteht allerdings nicht, wenn sich das Start-up auf IT und Marketing beschränkt und mit einem lizenzierten Institut kooperiert.

Brauche ich für mein Start-up eine BaFin-Lizenz?

Freitag, 27. Juli 2012 ds-Team

Brauche ich für mein Business eine Bafin-Lizenz? – Gastbeitrag von Timo Ehmann (siehe linke), Rechtsanwalt in der Kanzlei SFVD-Rechtsanwälte in München. Das Problem einer möglichen Erlaubnispflicht des eigenen Geschäftsmodells ist spätestens seit der […]

Die Auswirkungen des Lieferheld-Urteils – Gastbeitrag von Steffen Bunnenberg

Donnerstag, 6. Oktober 2011 Alexander Hüsing

Der umtriebige Bestellvermittler Lieferheld (www.lieferheld.de) und Marktführer Pizza.de (www.pizza.de) liegen – wie ausführlich berichtet – mal wieder im Clinch. Diesmal geht es um die Abwicklung von Onlinezahlungen. Die erste Runde in diesem Streit, […]