#DealMonitor

Delivery Hero sichert sich 8 % an Gorillas – solarisbank plant IPO – Andreessen Horowitz investiert in EngFlow 

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Gorillas, searoutes, EngFlow, deskbird, ahead, Twinsity, heyfina, Dogs 'n Tiger, Green Fusion, Social Chain und DS Gruppe, Luminovo und Electronic Fellows sowie die solarisbank.
Delivery Hero sichert sich 8 % an Gorillas – solarisbank plant IPO – Andreessen Horowitz investiert in EngFlow 
Dienstag, 19. Oktober 2021VonTeam

Im aktuellen #DealMonitor für den 19. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Gorillas
+++ Der Berliner Lieferdienstvermittler und Food-Investor Delivery Hero investiert – wie erwartet – gemeinsam mit den Altinvestoren rund 1 Milliarde US-Dollar in den Quick Commerce-Dienst Gorillas. Auf Delivery Hero entfallen dabei 235 Millionen US-Dollar – wie das Unternehmen mitteilt. Die Pre-Money-Bewertung liegt bei 2,1 US-Dollar. Die Post-Money-Bewertung der Jungfirma, die Lebensmittel in 10 Minuten liefert, liegt somit bei rund 3 Milliarden. Delivery Hero hält nun rund 8% an Gorillas. Erst im März investierten Tencent, Coatue, DST Global und Co. 244 Millionen Euro in den Flash-Supermarkt, der im März 2020 von Kagan Sümer und Jörg Kattner (nicht mehr an Bord) gegründet wurde. Zuletzt peilte das Unicorn eine Pre-Money-Bewertung von 6 Milliarden an, konnte diese im Markt aber nicht durchsetzen. In den vergangenen Monaten verhandelte das Gorillas-Team auch mit dem US-Unternehmen DoorDash. Der Deal kam aber nicht zustande, stattdessen investierte DoorDash in FlinkMehr über Gorillas

searoutes
+++ Vineta Ventures, CMA CGM Ventures, OHB Digital, TeamABC, Christopher Mazza, Frank Hercksen und  Thomas Sorbo investieren nach unseren Informationen 2,5 Millionen Euro in searoutes. Das deutsch- französische Startup, das von 2018 Carsten Bullemer und Pierre Garreau gegründet wurde, kümmert sich um die Co2-Analyse und -Optimierung in Lieferketten. Das ClimateTech-Unternehmen mit Sitz in Marseille und Hamburg schreibt dazu: “We provide CO2 emissions for transport, and powerful routing engines, that accurately match the services operated by the carriers”. #EXKLUSIV

EngFlow 
+++ Andreessen Horowitz, firstminute Capital, Alchemist Accelerator und mehrere Angel-Investoren investieren 3,7 Millionen US-Dollar in EngFlow. Das Startup mit Sitz in Gröbenzell und New York, das 2020 von Helen Altshuler und Ulf Adams gegründet wurde, möchte Unternehmen helfen, ihre Software schneller umsetzen zu können. “Created by the engineer who led the development of Bazel, Google’s open source build system, EngFlow builds tools and connects experts in the Bazel and build ecosystem”, teilt das Startup mit.

deskbird 
+++ Der Schweizer Geldgeber session.vc investiert 1,2 Millionen Schweizer Franken in deskbird. Das junge Startup aus St. Gallen, das von Ivan Cossu und Jonas Hess gegründet wurde, bietet eine Softwarelösung an, mit der Unternehmen hybride Arbeitsplätze managen können. “Mitarbeiter können per App Schreibtische im Büro buchen und Officemanager erhalten in Echtzeit Einblicke in die Büronutzung. Einige Extras wie ein Gesundheitscheck und ein Kaffee-Matching-Tool runden das Angebot ab”, teilt das Startup mit.

ahead
+++ Jetzt offiziell: Speedinvest investiert gemeinsam mit Business Angels wie Philipp Moehring, Julian Blessin, Philip Huffmann und Christian Rebernik 1,12 Millionen Euro in ahead – siehe tech.eu. Das Berliner Startup, das von Kai Koch und John Roggan gegründet wurde, kümmert sich um “self-improvement”. Im Insider-Podcast hatten wir im Januar über das Investment von Speedinvest berichtet.

Twinsity
+++ FinLab EOS VC investiert eine siebenstellige Summe in Twinsity. Das 2019 gegründete Startup aus Breuna, das von Fabien Chalas und Uwe Chalas gegründet wurde, entwickelt SaaS-Lösungen für digitale 3D-Replikas realer Objekte, sogenannte digitale Zwillinge. “Das Investment wird das weitere Wachstum des Unternehmens ermöglichen, insbesondere bei der Entwicklung seiner Kerntechnologie”, teilt das Unternehmen mit. 

heyfina
+++ Atlantic Labs, Visionaries Club, Influencerin Diana zur Löwen sowie Angel Investoren wie Dominik Richter (HelloFresh), Tier-Gründer Lawrence Leuschner und Wefox-Mitgründer Fabian Wesemann investieren eine siebenstellige Summe in heyfina – siehe FinanceFWD. Das Berliner FinTech möchte Frauen in Geldfragen unterstützen. Auf der Website heißt es: “We are building a new Fintech experience enabling women to make smart, long-term decisions around their financial well-being. Backed by science, designed for real people”. Gründer sind Léonie Rivière und Tim Oliver Pietsch.

Dogs ‘n Tiger
+++ Der SevenAccelerator, der zum TV-Mediainvestor SevenVentures gehört, investiert im Rahmen eines Media-for-Equity Investments eine siebenstellige Summe in Dogs ‘n Tiger. Das Hamburger Startup, das von Skye Ellis, Manuel Lopez und der YouTuberin Isabeau Kleinemeier gegründet wurde, bringt sich als Anbieter von Premium-Tierfutter in Stellung. 

Green Fusion
+++ High Rise Ventures, Vireo Ventures und mehrere Angel-Investoren investieren 225.000 Euro in Green Fusion. Das Startup aus Hohen Neuendorf, das von Paul Hock, Joey Faulkner, Simon Wagenknecht und Matteo Zappulla gegründet wurde, entwickelt einen cloudbasierten Energiemanager zur Steuerung von Wärme, Strom und E-Mobilität. “Die Software ist für Wohnungsgesellschaften und private Eigentümer, Contractoren, Stadtwerke und weitere Betreiber von Energieversorgungsanlagen in Gebäuden von hoher Relevanz”, teilt das Startup mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

DS Gruppe
+++ Das Berliner Unternehmen Social Chain, hinter dem TV-Löwe Georg Kofler steckt, übernimmt das Hamburger Handelsunternehmen DS Gruppe, das vom Langzeitlöwen Ralf Dümmel geführt wird. “Das Unternehmen rechnet 2021 mit einem Umsatz von mehr als 270 Millionen Euro und beschäftigt insgesamt 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter”, heißt es in der Presseaussendung. Vor allem durch die Vox-Show “Die Höhle der Löwen” wurde DS-Macher Dümmel bekannt. In den vergangenen Jahren investierte er im TV in über 120 Startups. Zum Kaufpreis teilen die Unternehmen mit: “Die Social Chain AG zahlt einen Gesamtkaufpreis in Höhe von 220,5 Millionen Euro, der sich aus einer Barkomponente und einer Aktienkomponente zusammensetzt. Die Barkomponente beträgt 100 Millionen Euro. Die Aktienkomponente besteht aus 2,855 Millionen neuer Aktien der Social Chain AG aus genehmigtem Kapital. Auf Basis des Schlusskurses der Social Chain Aktie vom 18. Oktober 2021 in Höhe von 42,20 Euro beträgt der Börsenwert der Aktienkomponente 120,5 Millionen Euro”. Mehr zur Übernahme

Electronic Fellows
+++ Luminovo übernimmt Electronic Fellows, das Startup entwickelt Software für Leiterplatten- bzw. PCB-Hersteller. “Mit der Übernahme unterstreicht Luminovo seine Ambitionen, die Software-Suite der nächsten Generation zu entwickeln und so Elektronikunternehmen bei der Bewältigung von Krisen, wie weltweiten Lieferengpässen, zu unterstützen”, teilt das Unternehmen mit. Das Münchner KI-Startup Luminovo , das 2017 von Timon Ruban und Sebastian Schaal gegründet wurde, tritt an, um “die Elektronikindustrie neu zu definieren”. Cherry Ventures und La Famiglia investierten bereits über 2 Millionen Euro in Luminovo. Insgesamt flossen schon rund 2,5 Millionen Euro in das Startup.

STOCK MARKET

solarisbank 
+++ Das junge Banking as a Service-FinTech solarisbank plant im kommenden Jahr ein IPO – siehe Handelsblatt. “Im dritten Quartal 2022 könnte es so weit sein, erklärt Vorstandschef Roland Folz im Gespräch mit dem Handelsblatt: ‘Bis zur Jahresmitte wollen wir IPO-ready sein.'” Decisive Capital Management, Pathway Capital Management, CNP (Groupe Frère) und Ilavska Vuillermoz Capital investierten zuletzt gemeinsam mit Altinvestoren wie yabeo Capital, BBVA, Vulcan Capital und HV Capital 190 Millionen Euro in die solarisBank. Die Bewertung lag bei 1,4 Milliarden Euro. Mehr über Solarisbank

VENTURE CAPITAL

Breakeven
+++ Der Pre-Seed-Investor und Inkubator Breakeven, der von Jens und Ina Langenberg gegründet wurde, plant in den kommenden zehn Jahren 50 Startups zu gründen. Dabei ist Breakeven nicht bloß Investor, sondern fungiert in allen Startups als Ideengeber, Co-Founder und Partner auf Augenhöhe – und hebt sich so deutlich von Venture Capitalists, Acceleratoren und Business Angels ab. Fokus aller Startups werden die Bereiche E-Commerce, digitale Plattformen und hybride Digitalisierung sein”, teilt das Team aus Hannover mit. Breakeven stellt etwa das Kapital für die Entwicklung eines MVPs zur Verfügung und hilft auch bei der Suche nach Mitgründern.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Scooper
+++ Familien-Löwin Dagmar Wöhrl investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 150.000 in Scooper und sicherte sich dabei 50 % der Firmenanteile. Das Startup, das von Patrik Fuchs und Michael Gueth gegründet wurde, setzt auf ein Energy-Beutelchen für die Mundhöhle.

Early Green
+++ Regal-Löwe Ralf Dümmel investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 100.000 Euro in Early Green und sicherte sich dabei 25 % der Firmenanteile. Hinter dem Startup, das von Nicole und Bernd Sell gegründet wurde, verbirgt sich eine vegane Fleischalternative.

Asphaltkind
+++ Sales-Löwe Carsten Maschmeyer und GreenTech-Löwe Nico Rosberg investierten in der siebten Folge der zehnten Staffel 230.000 Euro in Asphaltkind und sicherten sich dabei 25,1 % der Firmenanteile. Das Startup aus Dortmund, das von Nils Freyberg gegründet wurde, setzt auf eine selbst entwickelte Dachbox fürs Auto. Der deal platzte nach der Show.

soapflaker
+++ Regal-Löwe Ralf Dümmel investierte in der siebten Folge der zehnten Staffel 120.000 Euro in soapflaker und sicherte sich dabei 30 % der Firmenanteile. Das Startup aus Essen, das von Stefan Hinüber gegründet wurde, setzt auf einen nachhaltigen Trockenseifenspender.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74