#DealMonitor

ultimate.ai bekommt 20 Millionen – Dizzbo sammelt Millionensumme ein

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Investoren aus dem Investorennetzwerk von BayStartUP -investieren 650.000 Euro in Neocom.
ultimate.ai bekommt 20 Millionen – Dizzbo sammelt Millionensumme ein
Donnerstag, 3. Dezember 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 3. Dezember werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

ultimate.ai 
+++ Omers Ventures, Felicis Ventures, HV Capital und Maki.vc. investieren 20 Millionen US-Dollar in ultimate.ai, das in Helsinki und Berlin residiert. Das von Markus Rautio, Sarah Al-Hussaini, Reetu Kainlulainen und Jaakko Pasanen gegründete Unternehmen bietet mehrsprachige KI-Lösungen für die Automatisierung von Kundendiensten an. Ziel sei es laut Unternehmen sich als Marktführer für die Automatisierung des Kundenservice zu etablieren. HV Capital und  Maki.vc investierten zuletzt rund 6,5 Millionen US-Dollar in ultimate.ai.

Dizzbo
+++ Der Berliner Company-Builder Rain sowie die Business Angels Christian Fürstaller und Rodolphe Schoettel investieren 1,5 Millionen Euro in das Berliner Logistik-Startup Dizzbo – siehe Gründerszene. Der Marktplatz für LKW-Teilladungen wurde 2018 von Robert Köbrunner und Peter Baumgartlinger gegründet. Die Gründer waren vor Dizzbo 20 Jahre in der Logistik-Branche tätig.

Neocom
+++ Investoren aus dem Investorennetzwerk von BayStartUP – darunter Ralf Fischer, die Caesar Business Angels und Rolf Adam – investieren 650.000 Euro in Neocom. Das Münchner Startup, das von Sebastian Slomski und Dana Nedamaldeen gegründet wurde, positioniert sich als “KI-gestützter Produktberater für Online-Shops”. Neocom nimmt Onliner beim Einkaufen in Online-Shops quasi an die Hand und hilft ihnen, die passenden Produkte zu finden.

Synthara
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Co. investieren in Synthara, ein Spin-off aus dem Institut für Neuroinformatik (INI) der UZH-ETH in Zürich. Hinter Synthara verbirgt sich ein Halbleiter-KI-Unternehmen, “das an einer neuen Generation von KI-Chips arbeitet, die den Kompromiss zwischen Leistung und Energieeffizienz aufheben”.

FUSINEN

fundsaccess / WeAdvise
+++ Die beiden Finconomy-Firmen fundsaccess und WeAdvise schließen sich zusammen. “Durch die Kombination wollen die Management-Teams beider Unternehmen den führenden Anbieter für die digitale und hybride Investmentberatung formen”, teilt Finconomy mit. fundsaccess kümmert sich als SaaS-Provider im Bereich Vermögensberatung bislang um die Beratung am Point-of-Sale. WeAdvise entwickelt eine Plattform für die digitale Vermögensverwaltung.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74