#DealMonitor

Bitburger investiert Millionen in Sanity Group – Project A investiert in GartenHaus – IKEA investiert in nyris

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Der türkische Payment Service Provider Param investiert 2,5 Millionen Euro in das deutsch-türkische Fintech Insha.
Bitburger investiert Millionen in Sanity Group – Project A investiert in GartenHaus – IKEA investiert in nyris
Dienstag, 20. Oktober 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 20. Oktrober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Sanity Group
+++ Bitburger Ventures, die Beteiligungsgesellschaft der Bitburger Holding, investiert in das Berliner Cannabis-Startup Sanity Group, das vom Movinga-Retter Finn Hänsel und Fabian Friede ins Leben gerufen wurde. Wie aus dem Umfeld des Unternehmens zu hören ist, investiert Bitburger Ventures eine mittlere einstellige Millionensumme in die Sanity Group. Das Startup äußerte sich auf Anfrage nicht zu dem Investment. Holtzbrinck Ventures, Cherry Ventures, TQ Ventures und Calyx investierten zuletzt rund 20 Millionen Euro in das junge Cannabis-Startup, das derzeit mit Vayamed (früher: Sanatio Pharma), Vaay und neuerdings der Kosmetiklinie This Place unterwegs ist. Neben Bitburger entdeckte auch Wettbewerber Krombacher längst das Cannabis-Segment. Bernhard Schadeberg, Chef der Krombacher Brauerei, investierte bereits in das Unternehmen Demecan, das vom Mediziner Adrian Fischer, dem Volkswirt Cornelius Maurer und dem Juristen Constantin von der Groeben gegründet wurde. Demecan darf in Deutschland legal medizinisches Cannabis anpflanzen. #EXKLUSIV

GartenHaus
+++ Der Berliner Geldgeber Project A Ventures investiert eine ungenannte Summe in GartenHaus das 2002 an den Start gegangen ist. “Mit über 50.000 Kunden und monatlich einer halben Million Nutzern” sieht sich die Jungfirma als “Marktführer im Online Fachhandel für Haus & Garten in Deutschland, Österreich und der Schweiz”. GartenHaus bietet neben Gartenhäusern auch Saunen, Carports, Terrassen sowie andere “garten- und hausbezogene Produkte und Dienstleistungen, wie Aufbau und Baugenehmigung an”. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 70 Mitarbeiter. “Das Co-Investment wurde mit der Private-Equity-Investmentgesellschaft 3i Group durchgeführt”, teilt der Kapitalgeber mit.  Die britische Beteiligungsgesellschaft 3i Group investierte kürzlich rund 60 Millionen Pfund in das Hamburger Unternehmen. Im Zuge der Transaktion wurde 3i Mehrheitsgesellschafter bei GartenHaus, das von Sebastian Arendt und Olivier Renaux geführt wird. 2019 erwirtschaftete das Unternehmen knapp 30 Millionen Euro Umsatz.

Decentriq
+++ btov Partners, Paladin Capital Group und Atlantic Labs investieren 3,8 Millionen US-Dollar in Decentriq. Das Schweizer Unternehmen möchte “sichere Datenökosysteme für Unternehmen zu ermöglichen”. Das frische Kapital soll das internationale Wachstum vorantreiben und den Kundenstamm erweitern. “Decentriq minimiert den Zeit- und Kostenaufwand für sensible Daten-Ökosysteme, die beispielsweise für den Datenaustausch zwischen Organisationen notwendig sind”, teilt das Startup mit.

nyris
+++ Der schwedische Einrichtungsgigant IKEA investiert eine ungenannte Summe in das Berliner Startup nyris, das von den Geschwistern Anna Lukasson-Herzig und Markus Lukasson geführt wird. Das Unternehmen bietet eine Software, die mithilfe künstlicher Intelligenz Objekte auf Bildern aller Art erkennt. Zuletzt investierte der Münsteraner Geldgeber eCapital gemeinsam mit SEK Ventures, also den Flixbus-Gründern, und dem Axel Springer Plug & Play Accelerator in die Jungfirma.

Insha
+++ Der türkische Payment Service Provider Param investiert 2,5 Millionen Euro in das deutsch-türkische Fintech Insha. Hinter dem Fintech verbirgt sich eine Smartphone-Bank, bei der “moralische Werte an erste Stelle” stehen. “Mit Büros in Berlin und Istanbul unterliegt insha der Regulierung durch EU-Behörden. Die App wird von AlBaraka Türk unterstützt”, teilt das Unternehmen, hinter dem die türkische Bank AlBaraka steckt, mit.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Yucona
+++ In der achten Folge investierte Regal-Löwe Ralf Dümmel 250.000 Euro in Yucona und sicherte sich dabei 35 % am Unternehmen. Die wiederverwendbare Wasserfilterkartusche von Richard Birich und seiner Cousine Inga Plochow ins Leben gerufen. Ursprünglich wollten die Yucona-Macher 250.000 Euro für 20 % einsammeln.

NUI Cosmetics
+++ In der achten Folge investierte Beauty-Löwin Judith Williams 250.000 Euro in NUI Cosmetics und sicherte sich dabei direkt 40 % am Unternehmen. Hinter NUI Cosmetics verbirgt sich eine “Produktwelt mit natürlichen und veganen – aber auch stylischen – Kosmetikprodukten”. Ursprünglich wollte Gründerin Swantje van Uehm 250.000 Euro für 20 % einsammeln.

Twentyless
+++ In der achten Folge investierte Regal-Löwe Ralf Dümmel 70.000 Euro in Twentyless und sicherte sich dabei 25 % am Unternehmen. Die Jungfirma, die von Eike Meyer gegründet wurde, bietet Reinigungskonzentrate in Glasflaschen an. Ursprünglich wollte Gründer Meyer 70.000 Euro für 15 % einsammeln.

Hyconnect
+++ In der achten Folge investierten Sales-Löwe Carsten Maschmeyer und Klima-Löwe Nico Rosberg 500.000 Euro in Hyconnect und sicherten sich dabei nach harten Verhandlungen 17,5 % am Unternehmen. Hyconnect-Gründer Lars Molter entwickelt mit FAUSST ein spezielles Verbindungselement, das Metall und Faserverbundelemente sicher miteinander fügt. Ursprünglich wollte der Hyconnect-Gründer 500.000 Euro für 12,5 % einsammeln. Mittlerweile konnte das Startup 1 Millionen einsammeln – siehe der Brutkasten.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock