#DealMonitor

3i investiert 60 Millionen in GartenHaus

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Hydrogrid sammelt eine siebenstellige Summe ein. tecnet equity investiert eine mittlere sechsstellige Summe in CorpLife
3i investiert 60 Millionen in GartenHaus
Mittwoch, 23. September 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 23. September werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

GartenHaus
+++ Die britische Beteiligungsgesellschaft 3i Group investiert rund 60 Millionen Pfund in das Hamburger Unternehmen GartenHaus, das 2002 an den Start gegangen ist. “Mit über 50.000 Kunden und monatlich einer halben Million Nutzern” sieht sich die Jungfirma als “Marktführer im Online Fachhandel für Haus & Garten in Deutschland, Österreich und der Schweiz”. GartenHaus bietet neben Gartenhäusern auch Saunen, Carports, Terrassen sowie andere “garten- und hausbezogene Produkte und Dienstleistungen, wie Aufbau und Baugenehmigung an”. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 70 Mitarbeiter. Im Zuge der Transaktion wird 3i Mehrheitsgesellschafter bei GartenHaus, das von Sebastian Arendt und Olivier Renaux geführt wird. 2019 erwirtschaftete das Unternehmen knapp 30 Millionen Euro Umsatz.

Hydrogrid
+++ Constantia New Business (CNB), der Investment-Arm von Constantia Industries, investiert eine siebenstellige Summe in das Energy-IoT-Startup Hydrogrid. Die Jungfirma aus Wien bietet eine Steuerungssoftware für Wasserkraftwerke an. Neben dem Markteintritt in zusätzlichen Ländern in Europa stehe auch eine Erweiterung des Produktumfangs und der firmeneigenen Algorithmen an. Hydrogrid ist bereits in Norwegen, Schweden, Finnland, Großbritannien und der Türkei unterwegs.

CorpLife 
+++ tecnet equity investiert eine mittlere sechsstellige Summe in CorpLife – siehe Der Brutkasten. Das Startup, das  2015 von Mario Nowak, Lucia Nowak und Wolfgang Weibl gegründet wurde, entwickelt Produkte, “die nachhaltig eine gesunde und ressourcenschonende Arbeitsweise von Menschen bewirken”. Konkret geht es um Themen wie Mitarbeitervorteile, steuerfreie Essenszuschüsse, Spesen und Reisekosten. Über das PrimeCrowd-Investoren-Netzwerk erhielt das Klosterneuburger HR-Startup 2018 bereits 430.000 Euro.

FUSIONEN

DeepCode
+++ Das Coding-Startup DeepCode, eine Ausgründung der ETH Zürich, schließt sich mit Snyk aus Boston zusammen. “The merger of Snyk and DeepCode creates the most intelligent, globallyleading security platform for developers”, teilen die Unternehmen mit. Earlybird, capital300 und btov investierten noch 2019 rund 4 Millionen US-Dollar in DeepCode. In der Presseaussendung heißt es: “Together DeepCode and Snyk combine machine learning, code analysis, the developer community, and
market access to make software code more secure and more efficient in unprecedented ways”.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74