#Übersicht 5 junge Startups aus Köln, die jeder kennen sollte

Wir blicken mal wieder nach Köln und stellen einige junge Startups aus der Rheinmetropole vor. Darunter etwa surprado, Legalbird und sozialfinanz.de. surprado, das von André Scheidt, Andreas Schmitz und Sascha Zanti gegründet wurde, verspricht seinen Nutzern Überraschungsabende.
5 junge Startups aus Köln, die jeder kennen sollte

Wir gehen heute mal wieder auf eine Reise ins schöne Köln und stellen 5 megaspannende (junge) Startups aus der Rheinmetropole vor.

Think.iT
Think.iT – ein Unternehmen von Absolventen der TH Köln – vermittelt nordafrikanische Programmierer an Startups und Unternehmen. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen, das von Mehemed Bougsea, Amel Abid und Joscha Raue gegründet wurde, 35 Programmierinnen und Programmierer.

sozialfinanz.de
In Köln fiel gerade der Startschuss für sozialfinanz.de. Hinter dem langen Namen verbirgt sich ein “unabhängiges Finanzierungsportal der Sozial- und Gesundheitswirtschaft”. Das Unternehmen erarbeitet und organisiert dabei Finanzierungslösungen für Unternehmen, Verbände, Stiftungen sowie andere Organisationen und stellt den Kontakt zu potentiellen Kreditgebern her.

Einhundert Energie
Das im Jahr 2017 von Ernesto Garnier gegründete Startup Einhundert Energie positioniert sich als digitaler Ökostromanbieter, der ausschließlich mit digitalen Stromzählern arbeitet. “Mit dem Kapital stärken wir unseren Vertrieb, entwickeln unsere Softwareplattform weiter und bauen unsere Produktpalette aus”, sagt Gründer Garnier. Insgesamt will sich das Startup vor allem um die “urbane Energiewende” kümmern. So installiert Einhundert auch Solaranlagen auf Dächern von städtischen Mietobjekten und Wirtschaftsimmobilien.

surprado
Nach etlichen Monaten Vorlaufzeit ging kürzlich surprado an den Start. Das junge Kölner Unternehmen, das von André Scheidt, Andreas Schmitz und Sascha Zanti gegründet wurde, verspricht seinen Nutzern Überraschungsabende. Zum Start arbeiten die Rheinländer mit zehn Lokalitäten zusammen.

Legalbird
Auf den schönen Namen Legalbird hört das Startup von Melanie Treude und Andreas Quauke. Hinter den neun Buchstaben verbirgt sich selbstverständlich ein LegalTech-Unternehmen, das bisher aber noch ziemlich unter dem Radar fliegt. In der Selbstbeschreibung heißt es: “Mit unserer starken Onlinekompetenz, hoher juristischer Expertise und innovativer, computergestützter Automatisierung, helfen wir unseren Kunden, ihre rechtlichen Fragestellungen sicher, schnell und kostengünstig online zu lösen”.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock