#Zahlencheck #Ruhrgebiet Urlaubsguru: 140 Mitarbeiter und ein Millionengewinn

Urlaubsguru ist und bleibt das Vorzeige-Startup für das gesamte Ruhrgebiet. Nicht nur, weil das 2012 gegründete Urlaubsschnäppchenblog aktuell rund 190 Mitarbeiter beschäftigt, sondern auch, weil es 2016 mit 140 Beschäftigten einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro erwirtschaftete.
Urlaubsguru: 140 Mitarbeiter und ein Millionengewinn

Das Urlaubsschnäppchenblog Urlaubsguru ist seit Jahren ein Szene-Überflieger, ohne, dass das Startup aus dem Ruhrgebiet (Holzwickede, Dortmund) abgehoben/überheblich daherkommt! Zahlen in Bezug auf Urlaubsguru sind rar. Die IVW liefert zumindest einen guten Einblick über den Traffic. Im Mai etwa klickten die reisehungrigen Nutzer die Plattform auf 4,5 Millionen Visits und rund 11,9 Millionen Page Impressions. Im Januar waren es sogar 7,1 Millionen Visits und 17,6 Millionen Seitenabrufe. In den Vorjahren waren die reinen Klickzahlen sogar noch höher. Aber auch jetzt noch sind die Zahlen beeindruckend.

Zur Erinnerung: Urlaubsguru, gegründet von Daniel Krahn und Daniel Marx, ging im Sommer 2012 an den Start. Inzwischen gehören im In- und Ausland einige ganze Reihe Blogs zum Unternehmen – darunter mein-haustier.de, Prinz Sportlich und Captain Kreuzfahrt, Schnäppchenfee sowie Urlaubsguru-Ableger – unter anderem in Frankreich, Spanien und Portugal. Zudem betreibt das junge Unternehmen in Unna auch ein stationäres Reisebüro. Auf Facebook verfügt Urlaubsguru alleine über rund 6,8 Millionen Anhänger. 190 Mitarbeiter arbeiten derzeit für die Urlaubsguru-Familie. Das Unternehmen haben Krahn und Marx dabei komplett ohne Fremdkapital hochgezogen.

Umsatzzahlen von Urlaubsguru sind nicht bekannt. Beim Außenumsatz lag die Jungfirma schon 2015 bei rund 100 Millionen Euro. Im Jahresabschluss für 2016 findet man nun aber eine deutliche Bestätigung, wie erfolgreich die Ruhrgebietler tatsächlich arbeiten. Damals erwirtschaftete die junge Travelfirma einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,1 Millionen Euro. In den Vorjahren waren es “nur” 372.589 (2015) bzw. 165.003 Euro (2014). Vor vier Jahren wirkten rund 70 Mitarbeiter bei Urlaubsguru. 2015 waren es bereits 120 Mitarbeiter. 2016 waren es dann 140 Angestellte.

Auf Nachfrage gewährt das Unternehmen nur einen ganz kurzen Einblick in seine aktuellen Zahlen bzw. die Zahlen für 2017. Der vermittelte Jahresumsatzlag lag im vergangenen Jahr demnach bei stattlichen 275 Millionen Euro. Urlaubsguru ist somit weiter ein schnell wachsendes Vorzeigeunternehmen! Mit dem Ausbau von weiteren Untermarken wie Prinz Sportlich reduziert die Jungfirma zudem ihre Abhängigkeit von Urlaubsguru.

Urlaubsguru im Zahlencheck

2016: 1,1 Millionen Euro (Jahresüberschuss)
2015: 372.589 Euro (Jahresüberschuss)
2014: 165.003 Euro (Jahresüberschuss)

Der digitale Pott kocht! Mit hunderten Startups, zahlreichen Gründerzentren und -initativen, diversen Investoren sowie dutzenden großen Startup-Events bietet das Ruhrgebiet ein spannendes Ökosystem für Gründer. deutsche-startups.de, die Gründerallianz Ruhr und der ruhr:HUB berichten gemeinsam über die Digitalaktivitäten im Revier.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Urlaubsguru

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.