#StartupTicker Rocket verramscht HelloFresh! Warum eigentlich?

+++ In der vergangenen Woche trennte sich Internet-Investor Rocket Internet von 12,2 Millionen HelloFresh-Aktien. Warum nur schlägt Rocket einen Teil seiner Anteile (vorher 55 %) noch vor Ende der Lock-up-Phase los? Geld braucht Rocket wohl kaum! #StartupTicker
Rocket verramscht HelloFresh! Warum eigentlich?

+++ In der vergangenen Woche trennte sich Internet-Investor Rocket Internet – im Rahmen eines “beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens”, noch vor Ende der IPO-Lock-up-Phase – von 12,2 Millionen HelloFresh-Aktien. Bei einem Kurs von 12,30 Euro – 14 % unter dem Xetra-Schlusskurs – flossen Raketenmann Oliver Samwer gerade einmal 150 Millionen Euro zu. Der Verkauf sorgte für einen kräftigen Kursrutsch bei HelloFresh. Die Aktie notiert nun wieder unter 12 Euro. Warum nur schlägt Rocket ausgerechnet jetzt einen Teil seiner Anteile (vorher 44 %) los? Geld braucht Rocket nicht, die haben Milliarden auf der hohen Kante! So muss die Szene den Verkauf als übles Signal werten! Bei HelloFresh, zuletzt 905 Millionen Euro Umsatz, musste Firmenchef Dominik Richter – wie zu hören ist – intern auch schon die Wogen glätten. Fazit: Das Signal, dass Rocket Internet mit dem Verkauf vermittelt, ist dramatisch! Zumal Rocket, weiter größter Aktionär von HelloFresh, selbst an den langfristigen Erfolg des Unternehmens glauben sollte.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): HelloFresh

Aktuelle Meldungen

Alle