Restplatztickets Let’s Yalla – “Echtes Last Minute gibt es nicht”

Let’s Yalla ist eine App, die Zugriff auf Restplätze in Flügen des nächsten Tages ermöglicht. Während Airline-Partner so noch kurzfristig unverkaufte Tickets abstoßen können, profitieren die Kunden von vergünstigten Preisen und einem besonders großen Maß an Flexibilität.
Let’s Yalla – “Echtes Last Minute gibt es nicht”

Huch! Plötzlich ein paar freie Tage und ab in den Urlaub. Doch oh weh – die Preise sind bei den einschlägigen Reiseanbietern oder Airlines so kurz vor Start so teuer, dass einem der Preis doch gleich schon wieder die Lust am Koffer packen nimmt. “Dabei haben alle Airlines Reisekapazitäten”, sagt Katharina Seehuber von Let’s Yalla. An diese Kontingente will das Münchner Start-up nun ran. Es vermittelt über eine Smartphone-App spontanen Reisenden Zugriff auf vergünstigte Restplatztickets, so dass ein Flugreise doch noch erschwinglich werden kann. Der Name, Let’s Yalla, kommt übrigens aus dem Arabischen und heißt so viel wie: „Los geht’s“, „Lass uns gehen“ oder auch „schneller“.

“Last Minute ist zu einem Marketing-Ausdruck für Reisen in vier bis sechs Wochen verkommen”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Let’s Yalla-Mitgründerin Katharina Seehuber über Restplatztickets, spontanes Reisen und Familientreffen.

Welches Problem wollen Sie mit Let’s Yalla lösen?
Spontanes Reisen liegt für viele gar nicht im Bereich des Möglichen – schließlich ist es teuer, die Preise für Flugtickets steigen in den Wochen und Tagen vor Abflug enorm an. Gleichzeitig haben alle Airlines ungenutzte Restplatzkapazitäten. Let’s Yalla bietet über eine Smartphone-App spontanen Reisenden Zugriff auf vergünstigte Restplatztickets und macht so spontanes Reisen endlich günstig möglich.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Let’s Yalla ein Erfolg?
Weil wir bieten, was es bisher nicht gab. Last Minute ist zu einem Marketing-Ausdruck für Reisen in vier bis sechs Wochen verkommen, echtes Last Minute gibt es nicht. Der Bedarf – sei es für spontane Reisen, sei es für ein spontanes Mobilitätsbedürfnis – ist aber da.

Wer unterstützt ihr Start-up finanziell?
Ein großer Teil wurde bisher von uns selbst getragen. Vor kurzem haben wir auch ein Angels Investment sicher können, das uns dabei geholfen hat, unsere Technologie weiter auszubauen und die nächsten Schritte unseres Wachstumsplans umzusetzen.

Wo steht ihr Start-up in einem Jahr?
In einem Jahr wird Let’s Yalla eine DACH-weit genutzte Restplatzbörse für Flugtickets sein. Wir werden unsere User europaweit in den Urlaub schicken oder mit ihren Familien und Freunden zu spontanen Zusammenkünften fliegen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle