Erfolgsgeschichte aus Köln Picanova: 600 Mitarbeiter, 40 Shops, Millionenumsatz

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Startschuss wirken bei Picanova - weltweit - inzwischen über 600 Mitarbeiter. 40 Online-Shops in 25 Ländern gehören inzwischen zum Unternehmen. 100.000 Produkte verlassen die Hallen des Kölner Unternehmens Picanova jeden Tag.
Picanova: 600 Mitarbeiter, 40 Shops, Millionenumsatz

Der Kölner Fotodienstleister Picanova ist schon lange ein Hingucker. 2004 begann die stille und gelassene Erfolgsgeschichte der Brüder Daniel und Philipp Mühlbauer – in einer Garage in der Kölner Südstadt. Anfangs finanzierten die Geschwister ihr Unternehmen komplett aus der eigenen Tasche. Philipp Mühlbauer studierte in der Anfangszeit der Fotofirma, die Digitalbilder auf Leinwände und andere Produkte bringt, zudem parallel an der Uni Witten-Herdecke.

Recht schnell wurde Picanova ein Erfolg und schrieb schwarze Zahlen. Etliche Jahre setzten die Kölner weiter auf Bootstrapping. 2008 stieg dann der bekannte Geldgeber Dumont Venture und 2013 der französische Venture Capital-Geber Ventech beim Fotodienst ein. Mehrere Millionen flossen dabei in die Jungfirma, die in der klassischen Gründerpresse kaum in Erscheinung tritt. Auch in den vergangenen Jahren sorgte die Picanova-Crew kaum für Schlagzeilen. Stattdessen expandierten die Bildermacher lieber weiter um den Globus.

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Startschuss wirken bei Picanova – weltweit – inzwischen über 600 Mitarbeiter. 40 Online-Shops in 25 Ländern gehören inzwischen zum Unternehmen. “Bis zu 100.000 Produkte verlassen jeden Tag die vier Fertigungsstätten. Produziert wird vor allem für den europäischen und asiatischen Markt nach wie vor in Köln auf über 12 000 Quadratmetern am Gleisdreieck in Ehrenfeld”, schrieb der “Kölner Stadtanzeiger” kürzlich über Picanova. Zudem produziert das Unternehmen in Miami. Im lettischen Riga betreiben die Rheinländer zudem eine eigene Holzfabrik.

Wir man im Handelsregister nachlesen kann, erwirtschaftete Picanova im Jahre 2014 einen Umsatz in Höhe von rund 17,9 Millionen Euro. Der Gewinn lag bei etwa 1,1 Millionen Euro. Aktuellere Zahlen gibt es leider nicht. Ein Erfolg ist Picanova aber auf jeden Fall. Auch ohne viele Schlagzeilen.

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 200 Start-ups, 15 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle