Preisvergleich für Pakete checkrobin: Niki Lauda fährt mit – Red-Bull auch

Ursprünglich ging checkrobin als Mitfahrgelegenheit für Pakete an den Start. Inzwischen positioniert sich das Start-up als Preisvergleich für Pakete. Bekannte Investoren wie Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz, Karstadt-Eigentümer René Benko und Rennfahrerlegende Niki Lauda unterstützen checkrobin.
checkrobin: Niki Lauda fährt mit – Red-Bull auch

Das Klagenfurter Start-up checkrobin will nun auch in Deutschland Fuß fassen. Das von checkfelix-Macher Hannes Jagerhofer gegründete Unternehmen positioniert sich als “innovative Online-Vergleichsplattform für Paketversand”. Bekannte Investoren wie Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz, Karstadt-Eigentümer René Benko und Rennfahrerlegende Niki Lauda, der auch Werbebotschafter der Plattform ist, unterstützen checkrobin bereits.

Ursprünglich ging checkrobin als Mitfahrgelegenheit für Pakete an den Start. Der Dienst, der inzwischen myrobin heißt, bringt Privatpersonen und Unternehmen zusammen, die etwas zu verschicken bzw. eine Transportmöglichkeit haben. Rund 140.000 Fahrten wurden bisher über die Plattform abgewickelt. Mit checkrobin denkt Gründer Jagerhofer nun viel größer. Ein Preisvergleich für Pakete richtet sich an viel mehr Menschen. Anbieter wie Packlink bearbeiten die Zielgruppe ebenfalls.

“Das Problem ist, dass die meisten Menschen sehr festgefahren sind, wenn es darum geht, Pakete zu verschicken. Es ist jedoch normal, Flugpreise und Stromanbieter auf Plattformen zu vergleichen, um die günstigsten Optionen zu finden. Wieso sollte das beim Paketversand anders sein, hier gibt es große Preisunterschiede zwischen den Versanddienstleistern”, sagt er. checkrobin setzt dabei auf eine Full-Service-Leistung: Der komplette Buchungsprozess bis hin zur Zahlung läuft direkt über die Plattform.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.