11 neue Deals Kreditech holt sich schon wieder 10 Millionen

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Kreditech, Mapudo, Crate.io, Mymoria, Adnymics, Patronus, Codecheck, Lillydoo, journi, Baqend und Talon.One. Der Stahl-Marktplatz Mapudo holt sich gleich mal Millionen ab.
Kreditech holt sich schon wieder 10 Millionen

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Rakuten investiert 10 Millionen in Kreditech

Rakuten investiert 10 Millionen Euro in den Kreditdienst Kreditech. Da Hamburger FinTech plant, “die neuen Finanzmittel in den weiteren Ausbau seines Partnerschaftsgeschäfts zu investieren”. “Rakuten investiert direkt in unsere Mission, die finanzielle Freiheit der ‘Underbanked’ mithilfe von Technologie zu verbessern”, sagt Alexander Graubner-Müller, Gründer von Kreditech. Zuletzt investierte die Weltbank 10 Millionen in Kreditech. Davor flossen 82,5 Millionen in das Start-up.

Stahl-Marktplatz sammelt Millionen ein

Die NRW.BANK, HR Ventures und Neuinvestor SHS Ventures invesstieren einen einstelligen Millionenbetrag in das Düsseldorfer Start-up Mapudo, einen Marktplatz für Stahlhandel. “Mit der abgeschlossenen Finanzierungsrunde haben wir die Möglichkeit, die technische Entwicklung unserer Plattform auszubauen und so das Produkt für unsere Kunden weiter zu verbessern“, sagt Geschäftsführer Sebastian Grethe. “Außerdem können wir uns nun auch im Bereich Marketing breiter aufstellen, um den Marktplatz unter Stahlverbrauchern noch bekannter zu machen.”

Crate.io holt ich Millionen – und zieht nach San Francisco

Vito Ventures, Dawn Capital, Draper Esprit, Speedinvest und Sunstone Capital investieren 2,5 Millionen Euro in das Berliner Startup Crate.io, eine SQL-Datenbank für Maschinendaten. “Die Menge an maschinell erzeugten Daten steigt exponentiell und leistungsstarke Systeme für die digitale Verarbeitung sind ein entscheidender Baustein für die Digitale Industrie. Die Smart Factory wird durch Entwicklungen wie Crate.io überhaupt erst ermöglicht”, sagt Benedikt Herles, Managing Partner von Vito Ventures. Das frische Kapital fließt unter anderem “in den Aufbau der neuen Unternehmenszentrale in San Francisco”.

Digitaler Bestatter holt sich Millionen ab

b-to-v, HOWZAT Partners sowie die bisherigen Geldgeber – darunter die IBB Beteiligungsgesellschaft und ein Business-Angel-Pool aus Nürnberg – investieren einen “deutlichen siebenstelligen” Betrag in den digitalen Bestatter Mymoria. “Mymoria hat eine nutzerfreundliche und digitale Lösung im bis dahin weitgehend analogen Bestattungsmarkt geschaffen. Mündige Verbraucher verdienen transparente, moderne und gestaltbare Angebote. Und nutzen diese auch, wie die Zahlen von Mymoria zeigen”, sagt Gerrit Jurilj von b-to-v.

Adnymics holt sich mittleren siebenstelligen Betrag

Die TAKKT Beteiligungsgesellschaft und Rising Generation Development investieren gemeinsam mit Bayern Kapital und einigen Business Angels einen mittleren siebenstelligen Betrag in das Münchener Start-up Adnymics. Die neu gewonnenen Mittel wird das junge Unternehmen in die Internationalisierung und die Weiterentwicklung der Produkte investieren”, teilt das Start-up mit. Adnymics bietet ein System zur Herstellung von Paketbeilagen.

Rheingau Founders investiert in Security-Start-up

Der Company Builder Rheingau Founders und der ehemalige PaketPlus-Macher Bastian Mell investieren in das Berliner Security-Start-up patronus.io. Das junge Unternehmen will kleine und mittlere Unternehmen vor Hackerangriffen schützen. Startschuss ist Anfang des kommenden Jahres. Das Unternehmen wurde von Matthias Friese, Jens Altmann und Dominik Wojcik gegründet.

Codecheck holt sich siebenstelligen Summe ab

MGO Digital Ventures, Polytech Ecosystem Ventures und bestehende Investoren investieren einen siebenstelligen Betrag in Codecheck. “Damit kann die erfolgreiche Schweizer App für den gesunden Einkauf nicht nur im deutschsprachigen Raum weiter wachsen, sondern auch die Eroberung internationaler Märkte in Angriff nehmen”, teilt das Unternehmen mit. Im deutschsprachigen Raum wurde Codecheck nach eigenan Angaben bereits knapp 4 Millionen Mal heruntergeladen.

Lillydoo holt sich mehrere Millionen ab

Das Windel-Start-up Lillydoo sammelte gerade mehrere Millionen ein – wie Gründerszene berichtet. “Unter anderen seien Björn Kolbmüller, Thilo Hardt und Florian Heilemann erneut mitgegangen. Mit dem eingesammelten Geld haben die Gründer die Expansion in die Schweiz finanziert. Bald sollen zudem neue Produkte auf den Markt kommen, beispielsweise Babypuder oder eine mobile Wickelunterlage”, heißt es im Bericht.

Hansmann und Shpock-Gründer investieren in Reiseerinnerungen

Der bekannte österreichische Business Angeld Hansi Hansmann und die Shpock-Gründer Katharina Klausberger und Armin Strbac sowie Startup300 investieren einen “höheren sechsstelligen” Betrag in journi, eine Plattform rund um Reiseerinnerungen. “Besonders stolz macht es uns, das erste Investment der Shpock Gründer zu sein. Mit den zusätzlichen finanziellen Mitteln wird es möglich unser Wachstum weiter zu beschleunigen”, sagt Andreas Röttl, Gründer von journi

Baqend gewinnt erfahrene Gründer als Investoren

Jens Schumann, Gründer von Tipp24, und Martin Dräger, Gründer von Share-If-You-Like, investieren in das Hamburger Start-up Baqend, eine cloudbasierte Technologielösung, die bessere Seitenladezeiten verspricht. Mit der Finanzierungsrunde will das Start-up seine “Produktentwicklung weiter vorantreiben, die Internationalisierung anschieben sowie das Team weiter ausbauen”.

Talon.One holt sich siebenstellige Fördersumme

Im Rahmen des ProFIT-Förderprogramms fließt eine siebenstellige Summe in das Adtech-Start-up Talon.One. Dass junge Unternehmen bietet eine API-basierte Softwarelösung zur Optimierung der Online-Werbekampagnen von E-Commerce-Unternehmen. Hinter dem jungen Unternehmen steckt unter anderem Lieferando-Mitgründer Christoph Gerber.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock