Abwicklung läuft schon! Delivery Hero schließt pizza.de-Standort in Braunschweig

"Pizza.de ist eine starke Marke, in die wir weiter investieren wollen. Dies soll aber in Zukunft am Standort Berlin geschehen", so Niklas Östberg von Delivery Hero. Pizza.de beschäftigte in Braunschweig zuletzt bis zu 200 Mitarbeiter. 81 Arbeitsverhältnisse bleiben zunächst erhalten. Der Standort wird aber abgewickelt.
Delivery Hero schließt pizza.de-Standort in Braunschweig

Es war zu erwarten, dass die Liferheld-Mutter Delivery Hero nach der teuren Übernahme von pizza.de den Sitz in Braunschweig dicht macht. Auch wenn das Unternehmen vor wenigen Wochen mehrmals betont hat, dass die die Unternehmen an ihren “jeweiligen Standorten Berlin und Braunschweig erhalten bleiben” (WSJ). Nun schaffen die Berliner aber Fakten: Der Standort Braunschweig werde in drei Schritten bis August 2015 geschlossen, teilt das Start-up mit.

“Pizza.de ist eine starke Marke, in die wir weiter investieren wollen. Dies soll aber in Zukunft am Standort Berlin geschehen”, so Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero. Die Mitarbeiter in Braunschweig wird dies nicht jucken. Zur Übernahme hieß es, dass pizza rund 200 Mitarbeitern habe. in der aktuelle Presseaussendung heißt es nun: “Bislang waren am Standort in Braunschweig insgesamt 128 Mitarbeiter tätig, von denen 47 sofort von der schrittweisen Schließung betroffen sind. Alle Mitarbeiter sind informiert und es finden individuelle Gespräche über Sozialmaßnahmen mit den Betroffenen statt. 81 Arbeitsverhältnisse bleiben zunächst erhalten”.

Und ob viele Mitarbeiter von Braunschweig nach Berlin wechseln wollen, sei mal so dahingestellt. Unternehmen machen solche Angebote ja gern, weil sie wissen, dass nur wenige sie tatsächlich nutzen werden.

Passend zum Thema: “Delivery Hero holt sich weitere 350 Millionen Dollar“.

Hausbesuch bei Pizza.de

Im vergangenen Jahr durften wie uns bei Pizza.de einmal ganz genau umschauen. Einige Eindrücke in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie. Es gibt viel Wasser, viele Verzierungen und schöne Teppiche zu entdecken.

Foto: Pizza oven from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.