Strictly Confidential Was alle schon immer über Rocket Internet wissen wollten

Rocket-Investor Kinnevik lud zum Capital Markets Day. Im Rahmen der prominent besetzten Veranstaltung liefert der schwedische Geldgeber nun ein dutzend Präsentationen über den erfolgreichen Inkubator und seine Start-ups. So viele geballte Infos über den Inkubator gab es bisher noch nie.
Was alle schon immer über Rocket Internet wissen wollten

Was alle schon immer über Rocket Internet wissen wollten – uns Oliver Samwer aber niemals erzählt hat, gibt es nun bei Kinnevik. Der Rocket Internet-Investor, der über eine Milliarde in die samwersche Unternehmung steckte, liefert im Rahmen des Kinnevik Rocket capital markets day 2014 eine ganze Reihe an Präsentationen zu Rocket Internet und diversen Start-ups des Über-Inkubators. Im Einzelnen geht es um Lamoda, Dafiti, Zalora, Jabong, Namshi, Lazada, Linio, Jumia, Home24, Westwing und Zalando.

ds-regionen

Noch nie gab es so viele geballte Informationen über Rocket Internet. Als tiefster Einblick in das Samwer-Imperium galten bisher die streng vertraulichen Papiere, die das Manager Magazin im April des vergangenen Jahres enthüllte – siehe “Samwer-Brüder wollen laut vertraulichen Unterlagen H&M ‘in die zweite Reihe drängen’ und Ikea ‘abhängen’“. Die Kinnevik-Unterlagen liefern diesmal aber deutlich mehr Material, mehr Zahlen, Daten und Fakten über den Inkubator, der nun massiv auf FinTech-Themen setzt.

ds-key

Thematisch reicht die Bandbreite von der strategischen Ausrichtung, über Mitarbeiterrekrutierung bis zu Infrastruktur des Inkubators. Und sogar die Vorgehensweise bei der Identifizierung und Bewertung von neuen Märkten wird aufgegriffen. Gekennzeichnet sind die Infos alle mit den Worten “Strictly Confidential”. Ok, wir verraten es auch keinem! Garantiert nicht.

ds-business

Alle Präsentationen des Capital Markets Day gibt es auf der Website von Kinnvik als PDF.

Passend zum Thema: “Rocket Internet: Die größten Geldgeber der Samwer-Brüder

Foto: confidential contents from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Christo Volschenk

    Danke, Alexander.
    Du macht’s gut. Or, as they say here in Schwabenland: Mer wellet ons jo net selber loba, aber aelle Achtung vor ons!



  2. Dieter

    Endlich sind die geheimen Infos raus, die garkeine sind.



  3. Thomas

    Ist jetzt überhaupt ein einziges Rocket-unternehmen profitabel oder machen die wie Zalando nur Verlust von sage und schreibe 120 Millionen Euro pro Jahr? http://www.welt.de/wirtschaft/article127802798/Zalando-macht-auch-im-sechsten-Jahr-nur-Verluste.html

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel