CupoNation statt Dropgifts: Rocket Internet-Start-up schwenkt komplett um

Der Wrapp-Klon Dropgifts ist quasi Geschichte - bisher hat es nur niemand gemerkt. Das Team des Rocket Internet-Start-ups baut schon seit einigen Monaten den Gutscheindienst CupoNation auf. CupoNation ist derzeit in weiten Teilen Europas sowie in Russland und in Indien aktiv.
CupoNation statt Dropgifts: Rocket Internet-Start-up schwenkt komplett um

EXKLUSIV Manchmal sieht man den Wald vor lauter Start-ups nicht mehr, besonders wenn es um Rocket Internet geht, die zwar offener geworden sind, aber noch immer lieber schweigen als reden. Ein Beispiel ist der Gutscheindienst CupoNation (www.cuponation.com). Dass diese Unternehmung “nur” ein Ableger des Wrapp-Klons Dropgifts (www.dropgifts.de) ist, hätte auch schon einmal früher jemandem auffallen können.

Zumal von Dropgifts, 2012 gestartet, schon lange nichts mehr zu hören war, das Thema auch international bei den Wettbewerben offenbar nicht fliegt und das Start-up auch von den Portfolioseiten der Dropgifts-Investoren wie Rocket Internet, Holtzbrinck Ventures (auch an ds beteiligt) und e.ventures komplett verschwunden ist. Dafür prangt auf allen diesen Investorenseiten das Logo von CupoNation. Einzig T-Venture hält dem Dropgifts-Logo weiter die Treue. In der Dropgifts-Beschreibung auf der T-Venture-Seite ist dafür aber als URL www.cuponation.com angegeben. Bleibt festzuhalten: Der Social Gifting-Dienst Dropgifts ist somit im Grunde Geschichte, das Thema ist durch, gescheitert. Das Team des Unternehmen setzt bereits seit etlichen Monaten gezielt auf CupoNation (formal ein Tochterunternehmen von Dropgifts), und das Thema Gutscheine. Als Gründer von CupoNation werden Adrian Renner, Andreas Fruth und Gerhard Trautmann genannt. Damit ist das Dropgifts-Trio weiter aktiv, nur halt unter anderem Markennamen. Dropgifts-Macher Uwe Gleitz stieg unterdessen sogar zum VP Investment Management bei Rocket Internet auf und ist damit quasi die rechte Hand von Oliver Samwer beim Thema Geldeintreiben.

CupoNation ist derzeit in Deutschland (quasi ganz frisch), Österreich, Polen, Italien, Spanien, Schweden, Finnland, Norwegen, Frankreich, Russland, Brasilien und Indien unterwegs. Anfangs experimentierte das Team in Russland und Indien mit seinem neuen Geschäftsmodell herum, später folgte dann der Schritt nach Europa. Gerade erst startete das Unternehmen mit Web.de zudem hierzulande gutscheine.web.de. CupoNation fungiert dabei als “Provider für Gutscheine und Deals von namhaften Internethändlern”. In Sachen Gutscheinen war in Deutschland zuletzt viel los: Sparwelt.de (www.sparwelt.de) und T-Online starteten beispielsweise deals.de. Springer sicherte sich zuvor bereits Sparheld (www.sparheld.de), früher als MeinGutscheincode.de bekannt und RTL holte sich Gutscheine.de (www.gutscheine.de) ins Haus. Auch künftig will CupoNation weiter aggressiv wachsen. International ist mit dem Thema Gutscheine vielleicht noch reichlich zu holen (auch wenn es etliche große Konkurrenten gibt), vermutlich aber deutlich mehr als mit einem Social Gifting-Dienst bzw. der b2b-Lösung Dropgifts Solutions. Aus Dropgifts-Zeiten ist für weitere Expansionspläne noch reichlich Kapital vorhanden – ein zweistelliger Millionenbetrag soll in das Start-up geflossen sein. So gesehen ist Dropgifts/CupoNation ein schönes Beispiel für aggressives Change Management. Hätte man auch mal kommunizieren können bzw. hätte wir auch mal merken müssen.

Artikel zum Thema
* Rocket Internet kopiert Wrapp – Dropgifts steht in den Startlöchern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.