Rocket Internet kopiert Wrapp – Dropgifts steht in den Startlöchern

Der umtriebige Inkubator Rocket Internet arbeitet an einem neuen Klonprojekt: Das neueste Baby der Berliner trägt den Namen Dropgifts (www.dropgifts.de). Das noch nicht gestartete Start-up ist mal wieder eine lupenreine Kopie. Wie David […]
Rocket Internet kopiert Wrapp – Dropgifts steht in den Startlöchern

Der umtriebige Inkubator Rocket Internet arbeitet an einem neuen Klonprojekt: Das neueste Baby der Berliner trägt den Namen Dropgifts (www.dropgifts.de). Das noch nicht gestartete Start-up ist mal wieder eine lupenreine Kopie. Wie David Knight von Silicon Allee berichtet, kopiert Rocket diesmal den schwedischen Social Gifting-Dienst Wrapp (www.wrapp.com), der kürzlich 5 Millionen US-Dollar einsammelte. Zu den Kapitalgeber von Wrapp gehören LinkedIn-Gründer und Greylock-Partners-Partner Reid Hoffmann und Atomico, das VC-Vehikel von Skype-Gründer Niklas Zennström. Die Jungfirma erlaubt es Nutzern, Facebook-Freunde mit Geschenkgutscheinen zu überraschen.

ds_wrapp_shot

Für Martin Weigert von netzwertig.com ist Wrapp “wahrscheinlich Schwedens nächster Start-up-Hit”. In seinem Artikel schrieb er bereits Ende Januar: “Somit ist wohl auch davon auszugehen, dass in Deutschland schon fleißig an dem ein oder anderen Wrapp-Klon gearbeitet wird”. Stimmt! “Dropgifts domain names are apparently owned by a senior figure at Rocket although access to the websites currently requires a username and password”, schreibt Silicon Allee. Zudem findet man im Netz einige Stellenanzeigen, mit denen man Dropgifts im Rocket-Reich verankern kann.

Die Facebook-Seiten von Dropgifts, die man letzte Woche noch finden konnte, sind dagegen schon wieder aus dem Netz verschwunden. Dort gab es auch eine kurze Beschreibung des Dienstes: “Surprise your friends with free gift cards”, “Choose from a variety of awesome brands” und “Sign up and start Dropping free gifts today”. Man darf davon ausgehen, dass Rocket Dropgifts in Windeseile rund um den Globus bringt – wie zuletzt Pinspire.

Update (17 Uhr): Inzwischen gibt es auf der Dropgifts-Website auch etwas zu sehen (siehe Screenshot ganz oben). Zitat: “Mit DropGifts kannst Du schnell und einfach Geschenkkarten von angesagten Marken und Shops via Web und Mobile Apps an Deine Freunde schicken”. Unter den angesagten Marken und Shops finden sich zahlreiche Rocket-Start-ups wie Home24, HelloFresh und zalando.

Artikel zum Thema
* Rocket Internet kopiert Pinterest – Pinspire geht an den Start
* Expansion, Expansion, Expansion: Rocket Internet gibt in Südostasien Gas
* Umbruch bei Rocket Internet: Fast das komplette Führungsteam geht

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.