AppYourself, Barzahlen, dawawas und Co: 7 Start-ups, die derzeit angesagt sind

Tagein, tagaus berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Für einige brandneue Start-ups interessieren sich unzählige Menschen, andere Konzepte finden nur wenig Interesse. Aufmerksamkeit aus der Gründerszene ist aber zum Glück nicht das […]
AppYourself, Barzahlen, dawawas und Co: 7 Start-ups, die derzeit angesagt sind

Tagein, tagaus berichtet deutsche-startups.de über frisch gestartete deutsche Start-ups. Für einige brandneue Start-ups interessieren sich unzählige Menschen, andere Konzepte finden nur wenig Interesse. Aufmerksamkeit aus der Gründerszene ist aber zum Glück nicht das wichtigste Erfolgskriterium für ein junges Unternehmen. Trotzdem ist es interessant zu sehen, für welche frisch gestarteten Start-ups sich die Szene besonders interessiert. Deswegen werfen wir heute einen Blick auf 7 Start-ups, für die sich unsere Leser in den vergangenen drei Monaten besonders interessiert haben. Diesmal geht es um dawawas, Mädchenflohmarkt, barzahlen, Papgei.tv, Appyourself, Sugarshape, und Toroleo.

AppYourself
Inzwischen sind 43 % aller verkauften Handys Smartphones, immer wichtiger werden also auch Apps. Unternehmen kommen langsam in Zugzwang, Ihren Kunden und Partnern ebenfalls mindestens eine App zu bieten. Und besonders im lokalen Einzugsgebiet haben Anbieter mit einer App einen Wettbewerbsvorteil gegenüber denjenigen ohne gute Erreichbarkeit auf Mobilgeräten oder gar Zusatznutzen, der nur über Smartphones oder Tablets abgerufen werden kann. Aber nicht alle Unternehmer, vor allem nicht Kleinunternehmer oder KMUs haben das Budget, Geld für die Entwicklung einer App in die Hand zu nehmen. Das brauchen sie dank AppYourself (www.appyourself.net) auch nicht mehr. Weitere Infos über AppYourself

Barzahlen
Das Berliner Start-up Barzahlen (www.barzahlen.com), welches im August AWD-Gründer Carsten Maschmeyer als Investor gewinnen konnte, will das “Payment-Segment revolutionieren”. Nach dem Online-Einkauf müssen die Nutzer bei diesem Zahlungsdienst einen Zahlschein ausdrucken und diesen in einer der Barzahlen-Partner zahlen. Dabei wird der Zahlschein wie ein Pfandbon gescannt. Anschließend überträgt das Kassensystem des Partners die Zahlungsbestätigung in Echtzeit an den Online-Shop, der die Ware sofort an die hinterlegte Adresse versendet. Interessant dabei: Noch ist Barzahlen nicht einmal offiziell gestartet. Weitere Infos über Barzahlen

dawawas
Patrick Ohler und Fabian Jager, die Gründer des Social Network wer-kennt-wen.de (www.werkenntwen.de) melden sich zurück. Das Duo werkelt nach Informationen von deutsche-startups.de momentan an dawawas (www.dawawas.de), einem Dienst für das Teilen und Sammeln persönlicher Fotos – beispielsweise vom letzten Urlaub, der eigenen Hochzeit oder der Geburtstagsparty der besten Freundin. Momentan befindet sich der ansehnliche Fotodienst in der geschlossenen Beta. “Nach einer Auszeit, die wir für Reisen und Fotografieren genutzt haben, macht es nun wieder sehr viel Spaß, mit einem kleinen Team ein Produkt zu entwickeln und dabei wieder ganz am Anfang zu stehen”, sagt Ohler. Weitere Infos über dawawas

Mädchenflohmarkt
Gebrauchte Kleider, Taschen, Schuhe, Hosen, T-Shirts und Jacken sind das neue Internetgold. Gefühlt ein dutzend Gründerinnen und Gründer im Lande arbeiten derzeit an Plattformen rund um das Thema gebrauchte Klamotten. Das neue Buzzword für diese Konzepte heißt “Preloved Fashion”. Im Juli startete das Second Hand-Projekt Mädchenflohmarkt (www.maedchenflohmarkt.de). Auf der ansehnlichen Plattform kann die weibliche Zielgruppe gebrauchte Kleidung und Accessoires kaufen und vor allem verkaufen. Unterstützt und finanziert wird das überwiegend weibliche Mädchenflohmarkt-Team von der Mannschaft der Shopping Community edelight (www.edelight.de). Weitere Infos über Mädchenflohmarkt

papagei.tv
Das vielfältige Angebot „Sprachen lernen im Internet“ wird durch eine neue spannende Sprachlernplattform erweitert: Auf papagei.tv (www.papagei.tv) lernen Nutzer Fremdsprachen mit Original-Videos aus verschiedenen Themenbereichen. Die Videos haben zweisprachige Untertitel und das Lernen läuft nebenbei. Seit Anfang Juli können User auf papagei.tv Englisch lernen sowie türkische und russische Muttersprachler Deutsch. Das Hannoveraner Start-up wird vom umstrittenen Ex-AWD-Chef Carsten Maschmeyer, der – wie bereits ausführlich berichtet – eine zweistellige Millionensumme in das Unternehmen steckte, finanziert. Weitere Infos über papagei.tv

SugarShape
„Dolce Vita“ und „Sailorette“ heißen die ersten beiden Kollektionen bei SugarShape (www.sugarshape.de), dem Online-Shop für Dessous der Schwestern Laura Gollers und Sabrina Schönborn. Die Idee zu SugarShape hatten die Gründerinnen am Frühstückstisch, als sie wieder einmal feststellten, dass es für sie – schlanke Frauen mit großer Oberweite – keine passenden schönen BHs gab. In ihrem Online-Shop verkaufen sie BHs, Slips und Accessoires für Frauen mit einer großen Differenz zwischen Brustumfang und Unterbrustweite, über das Design der SugarShape-Kollektionen entscheiden die Kundinnen in der Co-Creation-Community mit. Weitere Infos über SugarShape

Toroleo
Wenige Wochen nachdem deutsche-startups.de den Namen den Namen von Toroleo (www.toroleo.de), dem Kfz-Preisvergleich aus dem Hause Project A Ventures enthüllte, ging das Start-up kürzlich offiziell an den Start. An den Start geht Toroleo – wie berichtet – als Preisvergleich für die Themen Reifen und Felgen. Um Reifen kümmert sich Project A Ventures bekanntlich auch mit dem Reifen-Shops Tirendo (www.tirendo.com). Somit sollen sich die Start-ups gegenseitig befruchten. “Mittelfrisitig” soll es bei Toroleo aber auch um weitere “Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Auto” gehen. “Unser Ziel ist es, international zur führenden Produkt- und Preisvergleichsplattform im Automobil-Bereich zu werden”, sagt Manuel Hinz, Geschäftsführer und Gründer von Toroleo. Weitere Infos über Toroleo

Zur Zusammenstellung dieser Liste: Bei der Auswahl für die “7 Start-ups, die derzeit angesagt sind” berücksichtigen wir nur Start-ups, Angebote und Dienste, die wir in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangenen sind und über die wir erstmals ausführlich berichtet haben. In die Auswertung fließen dabei die Zugriffszahlen der jeweiligen Artikel in den vergangenen drei Monaten sowie einige Social Media-Komponenten wie Verbreitung über Twitter, Facebook etc ein. Unsere “7 Start-ups, die derzeit angesagt sind” sind somit Jungfirmen, für die sich unsere Leser besonders interessieren.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.