Kurzmitteilungen: Pippa&Jean, Baby Basket, QR10, Flavs, nugg.ad, Data Pioniers

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Pippa&Jean, Baby Basket, QR10, Flavs, nugg.ad, Data Pioniers

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Pippa&Jean, Baby Basket, QR10, Flavs, nugg.ad und Data Pioniers.

Pippa&Jean übernimmt Baby Basket

*Übernahme: Das noch junge Start-up Pippa&Jean (www.pippajean.com), welches von Vorwerk finanziell unterstützt wird, übernimmt Baby Basket (www.baby-basket.de). “Ich habe schon seit längerem eine Möglichkeit gesucht, unserem Direktvertriebsmodell einen E-Commerce-Aspekt hinzuzufügen. Durch Pippa&Jean profitieren jetzt unsere Beraterinnen und Kundinnen vom intelligenten, modernen Vertriebsmix und einem neuen Portfolio”, sagt Baby Basket-Gründerin Annemarie Grund. Das 2008 gegründete Unternehmen verkauft mit Hilfe von Beraterinnen auf Shoppingpartys Babykleidung und –zubehör. Pippa&Jean wiederum bringt sich als Mischung aus E-Commerce und Direktvertrieb in Stellung. Die Style-Coaches der Jungfirma, die in Frankfurt am Main residiert, bringen bisher Schmuck über eine geschlossene Online-Boutique und über Style-Partys an die Zielgruppe. Die Baby-Basket-Beraterinnen sollen künftig auch die Produkte von Pippa & Jean präsentieren. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

mr. net group schluckt QR10

* Übernahme: Der Paymentdienstleister mr. net group (www.mrnetgroup.com) übernimmt nach dem Couponing-Dienst Loxideals (www.loxideals.de) nun auch das Unternehmen QR10 (www.qr10-demo.com). Das 2010 gegründete Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben “über mehrere zum Patent angemeldete Technologien für die sichere Abwicklung von Zahlungstransaktionen mit dem Smartphone, basierend auf QR-Codes und NFC”. Nach den beiden Übernahmen will mr. net group-Geschäftsführer Michael Rohbeck seinen Kunden nun “noch umfassendere Anwendungen für den stetig wachsenden Payment- und Couponing-Markt anbieten”. “Damit sind wir schon bald in der Lage, den bisher bestehenden Bruch zwischen Couponing und Bezahlung aufzuheben.” Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Flavs wandelt sich zum Celebrity-Konzept

* Kurswechsel: Der Design-Shopping-Club Flavs (www.flavs.de), der im November des vergangenen Jahres an den Start ging, startet mit einem neuen Konzept abermals durch. Einige Tage klebte auf der Startseite von Flavs der Hinweis “Flavs baut um – wir sind nur kurz weg”. Jetzt ist der von Roman und Daniel gegründete Online-Dienst wieder da. Ab sofort präsentieren bei Flavs sogenannte Kuratoren die Produkte – ähnlich wie beim neuen deutschen Dienst Wanilla (www.wanilla.de) oder beim US-Vorbild OpenSky (www.opensky.com). Zudem gibt es keine kurzfristigen Aktionen bei Flavs mehr. Bei früheren Shopping Clubs wäre dies oft ein Problem gewesen, sagt Flavs-Mitbegründer Daniel Schulz: “War dort zum Beispiel ein Designerbett im Angebot, wollte es niemand haben. Erinnerte sich aber ein Mitglied ein paar Wochen später bei seinem Umzug daran, war der Artikel meist wie vom Erdboden verschluckt – und der Shopping-Frust vorprogrammiert”.

nugg.ad startet Inkubator

* Gründerwettbewerb: Der Berliner Behavioral-Targeting-Dienstleister nugg.ad (www.nugg.ad), der seit 2010 zur Deutschen Post gehört, geht mit dem Gründerwettbewerb Data Pioniers, der im Oktober im Rahmen der ersten Data Days stattfindet, unter die Inkubatoren. “Im Unterschied zu anderen Gründerwettbewerben wird über diese Plattform ein Forum für neue Ideen und Geschäftsmodelle im Online-Werbemarkt geschaffen, das sich von den üblichen Finanzierungsmodellen für Start-ups nachhaltig unterscheidet”, teilt das Unternehmen mit. Start-ups, die zu nugg.ad passen, können unter das Dach der Firma schlüpfen und beispielsweise die Infrastruktur des Dienstleisters nutzen. Ziel dabei ist dann immer die “Entwicklung von nutzenstiftenden Services” rund um die nugg.ad-Themen.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.