Kurzmitteilungen: Adspert, Klingel, up-value, Media Ventures, reqorder, Flaregames, keen games

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht […]
Kurzmitteilungen: Adspert, Klingel, up-value, Media Ventures, reqorder, Flaregames, keen games

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein. An manchen Tagen fluten mehrere hundert Mails mit aktuellen Neuigkeiten aus der Internetwelt unsere Postfächer. Leider können wir nicht alle passenden Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In unserer Rubrik “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Start-up-Nachricht, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Adspert, Klingel, up-value, Media Ventures, reqorder, Flaregames und keen games.

Klingel Gruppe investiert in Adspert

* Finanzspritze: K – New Media, der Venture-Capital-Ableger der Versandhandelsgruppe Klingel, steigt bei Adspert (www.adspert.de), einer mathematisch-statistischen Software, die automatisiert Online-Werbekampagnen verwaltet und optimiert, ein. Altinvestor Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), der Ende des vergangenen Jahres in Adspert invesierte, sichert sich in dieser Finanzierungsrunde ebenfalls weitere Anteile. „Wir kennen Adspert schon aus Kundensicht, denn einige unserer E-Commerce-Shops nutzen das System mit großem Erfolg. Wir freuen uns, nun direkt noch enger mit dem Unternehmen verbunden zu sein. Bidmanagement ist ein Wachstumsfeld und Adspert ist hier ganz weit vorne“, sagt Samuli Sirén von K – New Media. Adspert wurde 2010 von Marcel Pirlich, Harald Bartel und Stephanie Richter gegründet. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Media Ventures steigt bei up-value ein

* Einstieg: Media Ventures, der Beteiligungsableger des Kölner Medienunternehmers Dirk Ströer, sichert sich 50 % der Anteile von up-value (www.up-value.de), einem Real-Time-Bidding-Anbieter aus Schwetzingen. “Wir sind mit diesem erneuten Zukauf im Online-Marketing sehr gut aufgestellt und decken damit circa 80 % der gesamten Wertschöpfungskette ab”, sagt Ströer. “Das Portfolio und der Abdeckungsgrad der Leistungsbereiche ist dabei in Deutschland einzigartig und kann in dieser Form auch nicht so leicht imitiert bzw. kopiert werden.” Zu Media Ventures gehören die beiden Vermarkter Ströer Interactive und Business Advertising, der Suchmaschinenspezialisten klickfreundlich und der Re-Targeting-Anbieter abilicom. Die kumulierten Umsätze des Online-Marketing-Segmentes von Media Ventures liegen nach eigenen Angaben bei 60 Millionen Euro. Weitere aktuelle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor.

reqorder startet sein Social Contact Center

* Kundendialog 2.0: Nach einer längeren Betaphase ist reqorder (www.reqorder.com) nun mit einer marktreifen Version seines User-Feedback-Dienstes gestartet. Mit der Anwendung, die in jede Website und jeden Kanal integrierbar ist, können Unternehmen eine Self-Service-Community aufbauen. In dem „Social Contact Center“ agieren die Kunden als Experten und reagieren selbst auf Fragen, Kritik oder Lob der Community. „In Zeiten von Facebook, Twitter und Co. stoßen klassische Methoden wie Hotline und E-Mail-Support an ihre Grenzen. One-to-One-Kommunikation war gestern, heute zählt Many-to-Many”, erklärt Geschäftsführer Philipp Kemper den Ansatz des Tools. Noch während der Eingabe einer Frage werden dem Suchenden bereits passende Antworten von zuvor gestellten Fragen angezeigt. Auf diese Weise müssen Nutzer eine Seite nicht mehr verlassen, wenn sie eine Antwort benötigen, sondern können aus der Anwendung heraus ihr Problem lösen.

Flaregames gründet Tochterfirma

* Kooperation: Flaregames (www.flaregames.com), die neue Spieleschmiede des Gameforge-Gründer Klaas Kersting, gründet gemeinsam mit dem Spieleentwickler keen games die Keen Flare GmbH. Das neue Unternehmen, an dem Flaregames zu 51 % beteiligt ist, soll hochwertige mobile Spiele auf allen gängigen Plattformen entwickeln. “Mit der neuen Firma erweitern wir wesentlich unsere Entwicklungskapazitäten für AAA-Mobile Games – die von uns hoch geschätzten Kollegen von keen sind dafür mit ihrem enormen Track Record, ihrer technologischen Qualität und ihrer jahrzehntelangen Erfahrung ein idealer Partner”, sagt Flaregames-Macher Kersting. Im Sommer dieses Jahres soll das erste Spiel des Unternehmens erscheinen. Flaregames wird bisher von T-Venture und Accel unterstützt.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.