Pocketvillage sorgt für Inspiration bei Erlebnisreisen

Sommerzeit ist Reisezeit – und damit Zeit für neue Reiseplattformen. Die jüngste hört auf den niedlichen Namen pocketvillage (www.pocketvillage.com) und ist eine Meta-Suchmaschine, die Angebote von Nischen-Reiseplattformen bündelt. Und das ist nicht alles: […]
Pocketvillage sorgt für Inspiration bei Erlebnisreisen

Sommerzeit ist Reisezeit – und damit Zeit für neue Reiseplattformen. Die jüngste hört auf den niedlichen Namen pocketvillage (www.pocketvillage.com) und ist eine Meta-Suchmaschine, die Angebote von Nischen-Reiseplattformen bündelt. Und das ist nicht alles: Mit der Suchfunktion „Inspire Me“ finden Nutzer ihre Traumreise nicht über die üblichen Anklick-Parameter, sondern packen spielerisch einen Koffer und robben sich grafisch an die gewünschte Traumlandschaft heran.

Wer dem Männchen Taucherbrille, Wanderstiefel und Museumsführer anzieht, bekommt Reiseangebote geliefert, in denen Tauchurlaub, Klettern und Kultur eine Rolle spielen. Zu jeder vorgeschlagenen Reise gibt es ein Foto, das etwas vom Flair des Angebots vermittelt. Was die Landschafts-Grafiken betrifft: Es handelt sich dabei um eher typisierte Gegenden wie “Berge”, “Strand” oder “Wildnis” und nicht um “Lavendelfelder mit eingetreuten Olivenbäumen vor Burgschlösschen-Kulisse”. Trotzdem: Wer einen eher intuitiv-bildlichen Zugang zum Thema Reisen hat und sich nicht gerne durch Schlagwort-Parameter wühlt, hat seine Freude – zumal dies eine tolle Möglichkeit ist, den Urlaub gemeinsam mit Kindern zu planen.

Kochkurs mit Einheimischen in Marrakesch

“Der Reisemarkt zeigt deutlich, dass viele Menschen außergewöhnliche Reiseerfahrungen abseits ausgetretener Pfade suchen. Es gibt kein Opodo oder Expedia für diese Art von Reisen, sondern nur unzählige, auf eine Nische spezialisierte Anbieter, z. B. Freiwilligendienstprojekte im Ausland, Aktivurlaube oder Weltreisen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Florian Harkort. Deshalb bündelt Pocketvillage Anbieter wie Urban Adventures, WHL, Tripbod und Airbnb unter einem Dach. Unter den Angeboten sind ein Kochkurs mit Einheimischen in Marrakesch, eine Geistertour durch Venedig und ein Hotelaufenthalt in einer umgebauten Boing 727.

screenshot_pocketvillage2

Bisher ist das Projekt von Matthias Scheffelmeier, Florian Harkort, Martin Hümmer, Jann Kleen, und Stefan Pfeuffer über Eigenkapital und einen privaten Investor finanziert. Da über das internationale Studentennetzwerk AIESEC viele junge Menschen von dem Projekt erfuhren, hat pocketvillage schon viele Facebook-Follower und im Büro sitzen Praktikanten aus Malaysia, Bulgarien und den Niederlanden. Das Beispiel zeigt: Selbst im überschwemmten Reisemarkt ist noch Platz für kreative Anbieter. Auch Traverdo (www.traverdo.de) ist ein neues, gut umgesetztes Beispiel: Bei den hier gebündelten Anbietern geht es um den Aspekt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit ausgefallenen Urlaubserlebnissen.

Tipp: Weitere lesenswerte Artikel zum Thema Reisen gibt es in unserem Reise-Special

Artikel zum Thema
* Deutschland im Reisefieber: Jeder Dritte bucht Reisen im Netz
* DailyDeal und Groupon entdecken den Reisemarkt
* Traverdo bringt Nachhaltigkeit ins Reisegeschäft
* Private Zimmervermittlung – Stephan Uhrenbacher startet 9flats.com
* Reise, Reise: Econa küsst Internet-Urgestein Abacho wach
* Familienurlaub: Club Family vermittelt familienfreundliche Hotels
* Sehenswert: Die Rolle des Internets bei der Reiseplanung

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.