Private Zimmervermittlung – Stephan Uhrenbacher startet 9flats.com

Mit 9flats.com (www.9flats.com) betritt Qype-Gründer und Avocado Store-Anschubser Stephan Uhrenbacher, der zuletzt einige Monate als Entrepreneur in Residence beim Risikokapitalgeber eVenture / BV Capital wirkte, abermals die Start-up-Szene. Damit krempelt der Hamburger früher […]
Private Zimmervermittlung – Stephan Uhrenbacher startet 9flats.com

ds_9flats_shot

Mit 9flats.com (www.9flats.com) betritt Qype-Gründer und Avocado Store-Anschubser Stephan Uhrenbacher, der zuletzt einige Monate als Entrepreneur in Residence beim Risikokapitalgeber eVenture / BV Capital wirkte, abermals die Start-up-Szene. Damit krempelt der Hamburger früher als geplant wieder selbst die Ärmel hoch, denn eigentlich wollte er den bekannten Kapitalgeber noch einige Monate länger “bei der Identifikation von herausragenden Unternehmern” unterstützen. Offenbar juckt es ihn aber in den Fingern, wieder selbst etwas aufzubauen. Sein neues Baby ist eine private Zimmervermittlung – quasi eine gewinnorientierte Version des allseits beliebten CouchSurfing (www.couchsurfing.org) – über die Menschen aus aller Welt kostenlose Unterkünfte anbieten.

“Ich denke, ich bin bei Qype und Avocado Store ein sehr guter Advisor beziehungsweise Coach – zumindest bekomme ich dies als Feedback. Manchmal packt mich aber der Drang, lieber etwas selber zu machen als im Hintergrund aktiv zu sein. Bei 9flats.com kann ich sehr schnell agieren, weil ich viele Themen wie Reisen, Community und multilokale Ansätze schon mehrfach umgesetzt habe”, sagt Uhrenbacher gegenüber deutsche-startups.de. Das Konzept – und teilweise auch die Optik – von 9flats.com erinnern an airbnb (www.airbnb.com). Das US-Start-up, welches von Sequoia Capital und Greylock Partners unterstützt wird, ist seit 2008 im privaten Zimmervermittlungsgeschäft aktiv und bereits mit einer deutschen Version seiner Plattform unterwegs. In Deutschland starteten Andreas Sperber, Armin Harbrecht und Marco Umfahrer 2009 unter dem Namen gloveler.com (www.gloveler.com) ebenfalls ein Vermittlungssystem für Privatunterkünfte. “Natürlich gibt es Ähnlichkeiten zu bestehenden Anbietern. Letztendlich ist aber die Umsetzung entscheidend. Und Europa als Reisemarkt ist dramatisch größer als die USA. Allein Italien und Spanien verbuchen zusammen genauso viel Übernachtungen wie die Hotels in den USA. Wir können hier in Europa besser auf die Bedürfnisse der Mieter und Vermieter eingehen”, sagt Uhrenbacher.

Das Konzept von 9flats.com: Jeder Onliner kann über die Plattform seine Wohnung, ein Zimmer oder eine Couch im Wohnzimmer kostenlos anbieten. “Im Gegensatz zu Ferienwohnungsportalen, die 200 Euro Anzeigengebühr nehmen, lohnt sich 9flats.com auch für Studenten, die ihr WG-Zimmer am Wochenende vermieten möchten”, sagt Uhrenbacher. Bei jeder Buchung bekommt 9flats.com eine Provision. Den Zahlungsprozess zwischen Mieter und Vermieter übernimmt das Start-up komplett selbst. Ausgezahlt wird der Übernachtungsobolus aber erst nach der ersten Nacht. Der Reisende ist somit abgesichert, dass das Geld erst fließt, wenn die Leistung erbracht wurde. Zum Start ist 9flats.com in sechs Sprachen verfügbar. Auch das Angebot an Objekten in der Datenbank kann sich bereits sehen lassen – so sind für Berlin schon 144 Angebote in allen denkbaren Preisklassen verfügbar. Das Sales-Team arbeitet offenbar schon einige Wochen an der Befüllung der Datenbank.

Große Fotos, Profilseiten der Vermieter und Karten erleichtern die Auswahl der Wohnungen und Zimmer. Künftig können die Mieter auch Bewertungen der Wohungen und Vermieter abrufen. Insgesamt eine runde Sache, denn wer schon einmal versucht hat, in Großstädten wie Berlin eine Ferienwohnung zu mieten, weiß wie unterentwickelt dieses Marktsegment im Internet noch immer ist. Künftig muss sich die Zielgruppe jenseits der kostenlosen Couchsurfer somit nicht mehr auf unzähligen, grafisch abstrusen Websiten herumtreiben und quasi die Katze im Sack mieten. Betrieben wird 9flats.com von der 39 Mission GmbH. Geschäftsführer des Start-ups, welches in Berlin seine Zelte aufgeschlagen hat, ist Uhrenbacher selbst. Als COO wirkt Roman Rochel, bisher Head of international Operations Groupon Europe. Axel Heinz ist bei 9flats.com als Head of Product tätig. Zuletzt war er Head of Product bei Dawanda. Am Unternehmen sind neben Uhrenbacher auch Avocado Store-Macher Philipp Gloeckler und eVenture Capital Partners beteiligt. So schließt sich der Kreis zu Uhrenbachers bisherigen Gründungen.

Artikel zum Thema
* “Ich habe gerade mit Oliver Samwer über einen Fernsehspot auf MTV gesprochen” – Avocado Store-Macher Stephan Uhrenbacher im Interview
* Qype-Gründer Uhrenbacher startet den Avocado Store – einen Internet-Marktplatz für nachhaltige Produkte
* Zehn Fragen an Stephan Uhrenbacher von Qype

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.