Vodafone Ventures zahlte 3,5 Millionen für 8 % an Qype

Die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) ist und bleibt eines der beliebtesten deutschen Start-ups. Mit Vodafone Ventures hat das von Stephan Uhrenbacher gegründete Unternehmen seit dem vergangenen Herbst einen weiteren prominenten Gesellschafter. Daneben sind Advent […]

Die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) ist und bleibt eines der beliebtesten deutschen Start-ups. Mit Vodafone Ventures hat das von Stephan Uhrenbacher gegründete Unternehmen seit dem vergangenen Herbst einen weiteren prominenten Gesellschafter. Daneben sind Advent Venture Partners, Partech und Wellington Partners bei Qype an Bord. Inzwischen lässt sich auch nachvollziehen, wie viele Anteile der Investmentableger der bekannten Mobilfunkfirma an Qype hält – es sind knapp 8 %. Vodafone Ventures investierte im Herbst stattliche 3,5 Millionen Euro in die Bewertungsplattform. Weitere 3 Millionen Euro kamen von den bestehenden Investoren. Advent hält inzwischen 23 % an Qype, Partech ebenfalls, Wellington 21 % und dw Capital 7%. Qype-Gründer Uhrenbacher ist noch mit 17 % an Qype beteiligt.

Insgesamt sammelte Qype in der letzten Finanzierungsrunde somit 6,5 Millionen Euro ein. Im Herbst 2008 ging bei Qype die vorletzte Finanzierungsrunde über die Bühne – damals investierten Wellington, Advent und Partech üppige 8 Millionen Euro in den Bewertungsdienst. Vor allem die mobilen Qype-Anwendungen sollen mit dem frischen Kapital ausgebaut werden. Das junge Unternehmen drängt aber auch auf interessante Nebenschauplätze – siehe die Übernahme von cooledeals Anfang März. Die Übernahme deutet den großen Einstieg in das zu Qype passende Thema Gutscheine für Restaurants, Bars und Fitnessstudios an. Investitionen in das Sales-Team sind dabei sicherlich nötig. In Sachen Zugrifsszahlen sieht es bei Qype weiter blendend aus: Im kurzen Februar stoppte der IVW-Zähler bei rund 7,9 Millionen Visits. Im Januar waren es sogar 8,3 Millionen – die bisherige Bestmarke. Die Talfahrt bei der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern im vergangenen Jahr ist somit endgültig abgehakt. Zur Erinnerung: Innerhalb weniger Monate stürzte das Start-up Anfang 2010 von rund 7,5 Millionen Visits im Monat auf knapp 4,2 Millionen im April.

Artikel zum Thema
* Qype übernimmt cooledeals
* Vodafone steigt bei Qype ein – Bewertungsdienst sammelt 6,5 Millionen Euro ein
* Qype nach Talfahrt in Sachen Zugriffszahlen wieder in der Spur
* Qype checkt ein und begeistert die Szene – Personalisierte Empfehlungen als Killerapplikation

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.