“Wachstumskapital in Millionenhöhe”: Acton steigt bei momox.de ein

In den vergangenen Jahren hat Christian Wegner seinen erfolgreichen Ankaufdienst momox.de (www.momox.de), der über 20 Millionen Umsatz im Jahr einfährt, komplett ohne fremdes Kapital aufgebaut. Anfang dieses Jahres holte er sich dann erstmals […]
“Wachstumskapital in Millionenhöhe”: Acton steigt bei momox.de ein

In den vergangenen Jahren hat Christian Wegner seinen erfolgreichen Ankaufdienst momox.de (www.momox.de), der über 20 Millionen Umsatz im Jahr einfährt, komplett ohne fremdes Kapital aufgebaut. Anfang dieses Jahres holte er sich dann erstmals Investorengeld ins Haus. Pageflakes-Gründer Christoph Janz und Mark Gazecki, der die beiden Games-Start-ups Popmog und MegaZebra mitgründete, stiegen bei momox.de ein. Jetzt folgt das große Geld: Acton Capital Partners stellt momox.de “Wachstumskapital in Millionenhöhe zur Verfügung und erwirbt eine Minderheitsbeteiligung” am Ankaufdienst für CDs, DVDs, Spiele und Bücher.

Nach dem Einstieg beim britischen Online-Optiker Glasses Direct, der Beteiligung an mytheresa.com, einem Online-Händler für Luxus-Damenmode und -Accessoires, und dem Einstieg beim Streetfashion-Shop Frontline ist momox.de das vierte Investment von Acton Capital Partners. Der Risikokapitalgeber wurde 2008 von Christoph Braun, Paul-Bernhard Kallen, Jan-Gisbert Schultze und Frank Seehaus ins Leben gerufen. Das Quartett arbeitete zuvor für das Medienhaus Burda und baute Burda Digital Ventures auf. Das Portfolio des Risikokapitalgebers wird inzwischen von Acton Capital Partners verwaltet. Investitionsschwerpunkt des 2008 aufgelegten Heureka Growth Fund sind endkundenorientierte Geschäftsmodelle in den Bereichen Digitale Medien, E-Commerce sowie Online-Marktplätze. Acton investiert weltweit, mit Schwerpunkt Europa. Verschiedene private und institutionelle Anleger – darunter das Medienhaus Burda – haben den Heureka Growth Fund mit insgesamt 150 Millionen Euro ausgestattet.

“Die Finanzspritze erlaubt es uns, Momox noch schneller weiterzuentwickeln”

“Mit Acton haben wir einen Partner gefunden, der über umfangreiche E-Commerce-Erfahrung verfügt”, sagt momox.de-Gründer Wegner. “Die Finanzspritze, verbunden mit der Erfahrung und dem Netzwerk von Acton, erlaubt es uns, Momox in Zukunft noch schneller weiterzuentwickeln.” Die Business Angel Christoph Janz und Mark Gazecki ergänzen: “Wir freuen uns über die Entwicklung bei Momox, die wir seit unserem Einstieg Anfang 2009 begleiten durften. Mit dem Engagement eines renommierten Wachstumsinvestors wie Acton Capital Partners ist Momox ausgezeichnet positioniert, die Marktführerschaft weiter auszubauen.” Der wichtigste Konkurrent von momox.de ist ohne Zweifel reBuy.de (www.rebuy.de).

Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann Wegner beschreibt seinen Dienst, den er 2003 aus der Arbeitslosigkeit heraus anschob, als “Ankaufsportal für private Verkäufer”. User können über die Website ihre CDs, DVDs, Spiele und Bücher direkt an momox.de verkaufen. Die erworbenen Waren verkauft der momox-Macher im In- und Ausland über Marktplätze weiter. Einen kleinen Teil der Waren bringt der Berliner auch über seine eigene Plattform medimops (www.medimops.de) an den Mann. Inzwischen beschäftigt Wegner rund 150 Mitarbeiter. Erst seit 2009 steckt hinter momox.de eine gleichnamige GmbH. Zuvor hatte Initiator Wegner seine An- und Verkaufgeschäfte immer als Privatperson betrieben. Stolz ist er, dass sein Projekt seit dem Tag nach dem Startschuss schwarze Zahlen schreibt. Geld investierte Wegner kaum in sein einstiges Hobbyprojekt: Zum Start waren gerade einmal 1.500 Euro nötig. Eine grandiose deutsche Erfolgsgeschichte!

Artikel zum Thema
* momox.de sammelt Geld ein
* Fünfzehn Fragen an Christian Wegner von momox.de
* Erfolgreich an- und wieder verkaufen: trade-a-game und momox machen es vor
* momox.de kauft Medien an

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.