Mit FashionFriends gibt Peter Schüpbach wieder Gas

Unter dem Namen FashionFriends (www.fashionfriends.ch) entsteht in der Schweiz gerade ein weiterer geschlossener Shoppingclub. Ab März soll es über die neue Plattform “ausgewählte Markenbekleidung und Accessoires gehobener Mode- und Lifestyle-Labels zu äusserst attraktiven […]

Unter dem Namen FashionFriends (www.fashionfriends.ch) entsteht in der Schweiz gerade ein weiterer geschlossener Shoppingclub. Ab März soll es über die neue Plattform “ausgewählte Markenbekleidung und Accessoires gehobener Mode- und Lifestyle-Labels zu äusserst attraktiven Preisen” geben. Wie bei den inzwischen zahlreichen Mitbewerbern erfolgt der Verkauf über zeitlich limitierte Aktionen. Wobei die Artikel jeweils dem individuellen Modegeschmack der Mitglieder entsprechend sollen. Die treibende Kraft hinter FashionFriends ist der bekannte Business Angel Peter Schüpbach, der mit dem geschlossenen Shoppingclub wieder selbst aktiv wird. “Bei vielen Unternehmen habe ich in den letzten Jahren immer gesagt: \’Man könnte\’, \’Ihr solltet\’, \’warum macht Ihr nicht\’ und ähnliche beratende Redewendungen. Nun sage ich: \’Wir machen heute dies\’! Ein gutes Gefühl, wieder selbst Entscheidungen zu treffen – natürlich zusammen mit meinem Team.”, schreibt Schüpbach, der in den vergangenen Jahren unter anderem in studiVZ, Xing und Kyte investierte, in seinem Blog.

Zur Seite stehen Schüpbach bei FashionFriends Geldgeber wie Klaus Hommels und Oliver Jung. Zudem beteiligte sich gerade das Medienhaus Tamedia am noch nicht gestarteten Shoppingclub. Das Unternehmen sicherte sich zudem eine Option in mehreren Schritten weitere Anteile zu erwerben. Angst vor Vergleichen mit den Wettbewerbern hat Schüpbach nicht: “Ja – es ist ein Copy Cat. Ja – wir übernehmen ein bestehendes Konzept. Aber: wir erfinden es neu! Wir wollen das bestehende \’Vente Privée\’- beziehungsweise \’brands4friends\’-Konzept nachhaltig erweitern.” Nach dem Start kann sich dann jeder ein Bild davon machen, ob dieses Versprechen eingelöst wird. Nutzer aus Deutschland haben bei FashionFriends leider keine Chance – der Dienst ist nur für Eidgenossen.

Artikel zum Thema
* clubsale.de legt los
* Otto übernimmt Limango
* Kräftige Finanzspritze für Shopping-Club brands4friends
* Gruner + Jahr steigt bei BuyVIP ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.