Jetzt offiziell: Wellington Partners investiert in amiando

Wie gestern gemeldet, investieren Wellington Partners und das Schweizer Unternehmen Adinvest in den Einladungs- und Ticketdienst amiando (www.amiando.de). Jetzt ist die Sache offiziell. “In Europa und den Vereinigten Staaten werden täglich mehrere Tausend […]

Wie gestern gemeldet, investieren Wellington Partners und das Schweizer Unternehmen Adinvest in den Einladungs- und Ticketdienst amiando (www.amiando.de). Jetzt ist die Sache offiziell. “In Europa und den Vereinigten Staaten werden täglich mehrere Tausend Events organisiert mit einem Marktvolumen von mindestens 50 Milliarden Euro im Jahr. Als Vorreiter eröffnen sich der amiando AG dank ihrer Technologie und des professionellen Managements gute Chancen um einen großen Teil dieses Marktes für sich zu gewinnen”, erklärt Eric Archambeau von Wellington das Investment.

Der Risikokapitalgeber Wellington hat die aminado-Crew bereits zuvor mit einer kleinen Summe unterstützt, ist nun aber im großen Stil eingestiegen. Das frische Kapital wollen die Münchner in die Internationalisierung, neue Funktionen und die Aufstockung des Teams nutzen. “Wir sind bereits Vorreiter im Bereich Do-It-Yourself-Ticketing“, sagt Mitgründer und Vorstandsboss Felix Haas. “In den nächsten Monaten werden wir jedoch unsere Wettbewerbsvorteile ausbauen und es Veranstaltern noch einfacher machen, jede Art von Events zu organisieren und zu promoten egal ob Party, Konferenzen oder Corporate Events.“

Artikel zum Thema
* Finanzspritze für amiando
* Fragestunde mit Felix Haas von amiando – die Antworten
* OpenSocial: Neben Xing ist auch amiando dabei
* Zehn Fragen an Dennis von Ferenczy von amiando
* amiando spricht jetzt englisch und französisch
* amiando startet Ticket-Shop
* Wellington und Ehssan Dariani steigen bei amiando ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.