amiando spricht jetzt englisch und französisch

Der Einladungs- und Ticketdienst “amiando” wird mehrsprachig. Ab sofort steht die Plattform auch in einer englisch- und einer französischsprachigen Version zur Verfügung. Für Mitgründer Markus Eichinger ist die Expansion “eine logische Konsequenz aus […]

Der Einladungs- und Ticketdienst “amiando” wird mehrsprachig. Ab sofort steht die Plattform auch in einer englisch- und einer französischsprachigen Version zur Verfügung. Für Mitgründer Markus Eichinger ist die Expansion “eine logische Konsequenz aus dem herausragenden Feedback, das wir von unseren Nutzern in Deutschland erhalten” haben. In Frankreich sind die Münchner, die seit Ende Dezember 2006 online sind, sogar mit einem eigenen Team vor Ort. “Somit können auch die französischen Nutzer zukünftig das umfangreiche Service- und Support-Angebot von \’amiando\’ in ihrer Sprache in Anspruch nehmen”, teilt das Unternehmen mit.

Im Gegensatz zu Deutschland geht in der englisch- und der französischsprachigen Version von Anfang der Do-It-Yourself-Ticket-Shop – samt automatischer Zahlungsabwicklung und Versandservice für Eintrittskarten – an den Start. Hierzulande ging dieser Service erst Mitte Juni ins Netz. Mit den beiden Sprachablegern sind die Expansionspläne der “amiando“-Macher offenbar noch nicht gestillt, denn das sechsköpfige Gründerteam möchte mit seinem Dienst “als universelles Tool für Online-Eventorganisation weltweit führend werden”.

Artikel zum Thema
* amiando startet Ticket-Shop
* invyte macht amiando Konkurrenz
* Wellington und Ehssan Dariani steigen bei amiando ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle