Startup des Jahres – Stimmen zu Platinnetz

Bei der Wahl zum Startup des Jahres erhielt Platinnetz (www.platinnetz.de), eine Community für Best Ager, zwei Stimmen. Die Begründungen der Jury: Die Community für die Altersgruppe meiner Eltern hat mich vom Business-Modell, Technischer […]

Bei der Wahl zum Startup des Jahres erhielt Platinnetz (www.platinnetz.de), eine Community für Best Ager, zwei Stimmen. Die Begründungen der Jury:

Die Community für die Altersgruppe meiner Eltern hat mich vom Business-Modell, Technischer Umsetzung und Usability am meisten überzeugt. Den Namen allerdings sollte man noch einmal überdenken, denn ich assoziiere mit platinnetz.de sofort eine der zahlreichen mit Dialern oder Abo-Fallen bestückten Premium-Content-Websites und wenn es mir so geht, dann findet ein Best-Ager den Namen bestimmt nicht seriöser. Prinzipiell sind bei platinnetz.de auch nur die klassischen Community-Funktionen umgesetzt. Profil, Forum, Bildergalerien, Chat, Artikel und einer von Usern gepflegten FAQ. Da ist eigentlich nichts wirklich innovatives dabei.
Der Unterschied liegt aber in der einfachen Bedienung und dem Verzicht auf unnötige Anglizismen, verspieltes Web-2.0-Design und das Erschlagen des Benutzers mit Spaß-Funktionen. Die Zielgruppe der Best-Ager wird in den nächsten Jahren sehr interessant werden, da die Zahl der 50+ Surfer rapide ansteigt und diese im Durchschnitt sehr solvent sind. Mit einer Community für diese Altersgruppe kann man sehr gut Zielgruppen orientierte Werbung vermarkten, die anders als bei Schüler- und Studenten-Netzwerken auf deutlich kaufbereitere Kundschaft trifft.
Sven Jansen, Esono

Die Idee eines Sozialen Netzwerks ist nicht neu. Innovativ ist aber, die bisher im Internet vernachlässigte Zielgruppe der Menschen über 50 anzugehen. Platinnetz ist gut gemacht und trifft den Zeitgeist. Immerhin leben wir in einer alternden Gesellschaft, die nicht zuletzt für Werbekunden sehr interessant ist. Vielen Internet-Gründern ist das allerdings noch nicht aufgefallen, sie folgen einem Jugendwahn. Im Segment “Bestager” ist Platz für weitere innovative Ideen.
Sebastian Matthes, WirtschaftsWoche

Artikel zum Thema
* mymuesli ist das Startup des Jahres
* Startup des Jahres – Das Ergebnis
* Startup des Jahres – Die Jury
* Startup des Jahres – Die Nominierungsliste
* Gesucht: Startup des Jahres

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Michael

    Finde nur ich die Bezeichnungen Silver-Surfer bzw. Best-Ager dämlich?



  2. Peter

    Ich auch – aber “Platiner” (wie bei Platinnetz) klingt IMO sogar noch schlimmer…

    Habe gerade erst gesehen, dass bei denen die Zielgruppe schon ab 50 losgeht. Wenn ich mal 50 bin, mache ich aber noch einen großen Bogen um alles, was irgendwie nach Senior und Doppelherz klingt. Und wenn es noch so nett-plump umschwurbelt ist.



  3. Pass

    Wie wärs mit rustynet? ;-)



  4. Jan

    Nach kurzem Zusammensetzen haben wir eben beschlossen, auf wirsindkeindialer.de.vu/download-now-really-safe umzuziehen.

    Übrigens geht unsere Zielgruppe mit 40 los Peter. 40-60. Der Durchschnitt liegt bei 50. Wir sind nicht für Senioren, das schreibt nur immer die Qualitätspresse. ;-)

    Und das geht nicht nur Dir so: keiner bei uns würde sich selbst als Senior bezeichnen und laut Studie fühlen sie sich im Durchschnitt 10 Jahre jünger als sie sind…



  5. Michael

    Seltsam, kann unter der Domain gar nichts finden!? Von SEO-Seite her sicher eine sehr weise Entscheidung! ;-)

Aktuelle Meldungen

Alle