Neuer Look für urdeal

Ordentlich aufgehübscht haben Malte Frantz und Sebastian Wagner ihre Live-Shopping-Plattform urdeal. Ziel des Relaunches war es, dem Cyber-Verkaufsshop einen “moderneren und frischeren Eindruck” zu verpassen. Dies ist gelungen. Neben der optischen Überarbeitung haben […]
Neuer Look für urdeal

Ordentlich aufgehübscht haben Malte Frantz und Sebastian Wagner ihre Live-Shopping-Plattform urdeal. Ziel des Relaunches war es, dem Cyber-Verkaufsshop einen “moderneren und frischeren Eindruck” zu verpassen. Dies ist gelungen. Neben der optischen Überarbeitung haben die Hamburger auch die Versandabwicklung verbessert. “Dadurch konnte die Regellieferzeit um die Hälfte reduziert werden, so dass die gekauften Artikel in ein bis zwei Werktagen bei den Kunden eintreffen”, sagt Gründer Frantz. “Für Käufer, die es besonders eilig haben, wurde zudem eine garantierte Lieferung am nächsten Tag eingeführt”.

Die Live-Shopping-Plattform urdeal ging Ende Mai ins Netz. Bis jetzt haben sich laut Unternehmensangaben über 3.000 Nutzer registriert. Momentan gibt es bei urdeal alle 48 Stunden ein neues Produkt – meist aus den Segmenten Unterhaltungselektronik und Computerzubehör. “Unser Ziel ist es aber in absehbarer Zeit auf täglichen Produktwechsel umzustellen, da dieses eindeutig zu höheren Absätzen führt”, sagt Frantz. Sicherlich der richtige Weg. Durch einen täglichen Rhythmus wird das Spontankaufprinzip einfach verstärkt.

Artikel zum Thema
* Hauptstadtprodukt sagt Tschüs
* Guut.de setzt auf Live-Shopping
* Invasion der Live-Shopping-Dienste
* magazino geht an den Start
* Makemydeal.de legt los
* cyberport.24 verabschiedet sich
* Preisbock meckert los
* Noch mehr Live-Shopping
* Live-Shopping brummt

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.