HappyPapa.de ist für Väter da

Um die Gunst von Deutschlands Mütter und Familien buhlen schon eine ganze Reihe Netzwerke. “Doch wer denkt an uns Väter?”, fragt Dirk Rudolf. “Niemand.” Deswegen hat der junge Vater zusammen mit seinem Geschäftspartner […]

Um die Gunst von Deutschlands Mütter und Familien buhlen schon eine ganze Reihe Netzwerke. “Doch wer denkt an uns Väter?”, fragt Dirk Rudolf. “Niemand.” Deswegen hat der junge Vater zusammen mit seinem Geschäftspartner Marco Ripanti, Gründer von ekaabo und ebenfalls junger Vater, vor einigen Wochen das Projekt “HappyPapa.de” aus der Taufe gehoben.

Zielgruppe der neuen Community sind werdende, junge und langjährige Väter. In den nächsten zwei Wochen soll die Kommunikations- und Informationsplattform von Vätern für Väter an den Start gehen. Interessierte Nutzer können sich auf der Homepage bereits für den Betatest anmelden.

“ichbinpapa.de” vernetzt moderne Väter

Im Gegensatz zu “HappyPapa.de” ist “ichbinpapa.de” schon online. Daniel Eichhorn beschreibt sein Projekt als “Netzwerk für moderne Väter”. “Wir richten uns an \’moderne\’ Männer, die sich bewußt mit dem Thema Vatersein auseinander setzen.” Die vor wenigen Tagen gestartete Plattform soll den “Erfahrungsaustausch und das Kennenlernen von Gleichgesinnten” erleichtern.

Artikel zum Thema
* paulsmama legt los
* netmoms entdeckt das Lokale
* Mamiweb hilft Müttern
* Mütter erobern das Netz
* mummynetwork.com will moderne Mütter vernetzen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.