AdScale versteigert Werbeflächen

Die beiden WHU-Absolventen Klaus von Doemming und Stephan Kern stehen mit “AdScale” in den Startlöchern. Der sogenannte Echtzeit-Marktplatz für Onlinewerbung soll laut Unternehmensangaben “Werbetreibende und Website-Anbieter zusammenbringen und Werbung im Internet zielgenauer und […]

Die beiden WHU-Absolventen Klaus von Doemming und Stephan Kern stehen mit “AdScale” in den Startlöchern. Der sogenannte Echtzeit-Marktplatz für Onlinewerbung soll laut Unternehmensangaben “Werbetreibende und Website-Anbieter zusammenbringen und Werbung im Internet zielgenauer und effektiver machen”. Gehandelt wird im Auktionsverfahren. Dies soll “volle Transparenz und faire Preise” garantieren. Details zum Verfahren wollen die Gründer noch nicht verraten.

Spätestens Ende August fällt der Startschuss für “AdScale”. Dann sollen Website-Besitzer in wenigen Schritten ihre Werbeplätze anbieten können. “Ebenso einfach und komfortabel können Werbetreibende ihre Anzeigen platzieren und ganze Kampagnen zielgenau planen”, teilt das Unternehmen mit. Wobei die Gründer versprechen, dass “sowohl Werbetreibende als auch Website-Anbieter immer volle Kontrolle über die Einbindung, das Format sowie das Pricing der jeweiligen Werbeflächen behalten”.

Zu den Investoren von “AdScale” gehören die Samwer-Brüder mit ihrem European Founders Fund und Holtzbrinck Ventures (beide Investoren sind auch an “deutsche-startups.de” beteiligt) sowie die Business Angels Oliver Jung und Lukasz Gadowski. Über die Höhe der Investition wurde Stillschweigen vereinbart.

Auf das Versteigerungsprinzip bei Werbeflächen setzt seit April dieses Jahres auch Six Offene Systeme (ebenfalls eine Beteiligung von Holtzbrinck Ventures). “AdSix” heißt der Ableger des Unternehmen für Content-Management-Systeme. Der Cyber-Dienst richtet sich im Gegensatz zu “AdScale” allerdings “an Medienanbieter mit Kontingenten an Restplätzen sowie Werbetreibende in Online- und Offline-Märkten”. Unter den Hammer kommen Werbeflächen aus den Segmenten Print-, Online- und Außenwerbung. Ein weiterer Unterschied: Bei “AdSix” geht es nur um den Verkauf von Werbeplätzen. Die Abwicklung und Schaltung erfolgt nicht über die Versteigerungsplattform. Mit ganz anderen Ansätzen buhlen zu guter Letzt auch “AdShopping” und “LinkLift” um die Gunst von Websitebetreibern und Werbekunden.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen des European Founders Fund im Überblick
* Die Beteiligungen von Holtzbrinck Ventures im Überblick
* Die Beteiligungen von Oliver Jung im Überblick
* Die Beteiligungen von Lukasz Gadowski im Überblick
* AdShopping vermarktet Textlinks
* LinkLift expandiert ins Ausland

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle