mummynetwork.com will moderne Mütter vernetzen

Silke Thao Pross hat ein großes Ziel: Sie kämpft für ein familienfreundliches Deutschland. Mit “mummynetwork.com” will sie schon einmal einen kleinen Beitrag dazu leisten. Das neue Netzwerk biete Müttern eine Plattform, auf der […]

Silke Thao Pross hat ein großes Ziel: Sie kämpft für ein familienfreundliches Deutschland. Mit “mummynetwork.com” will sie schon einmal einen kleinen Beitrag dazu leisten. Das neue Netzwerk biete Müttern eine Plattform, auf der sie Mütter auf gleicher Wellenlänge finden könnten, um so ihr eigenes privates und berufliches Netzwerk aufzubauen, sagt die Gründerin. “Egal ob zum Erfahrungsaustausch, zur Freizeitgestaltung, zum beruflichen Wiedereinstieg, zur Geschäftspartnerschaft oder zum Care Sharing.” Väter dürfen sich bei “mummynetwork.com” übrigens im Daddy\’s Corner austoben.

Neben “mummynetwork.com” tummeln sich bereits “mamily” und “netmoms.de” im Segment der Mütter- und Familiennetzwerke. Noch in den Startlöchern stehen dagegen “paulsmama“, “Famkee.com” und “1-2-3-family“. Letzteres verspricht “familienaffine Dienstleistungen an einem Ort”. Das Herzstück von “1-2-3family” ist nach eigenen Angaben “eine kartenbasierte intelligente Suchmaschine kombiniert mit einer vielfältigen Community für Familien, sprich Mütter, Väter, Kinder, Familienexperten und Großeltern”. “Famkee” wiederum will sich als Plattform “von und für junge Familien” positionieren.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. wunderbar .. wird ja spannend :-)
    wir starten bald noch http://www.elternszene.de und http://www.vatr.de

  2. Pingback: Familien ins Netz II.- Mamas voran!

  3. Damit ist die Schlacht um das beste Copy-Cat wohl endgültig eröffnet :-)

    Lukasz Kommentar zum Unterschied zu Web1.0 und Web2.0 ist wohl nicht so verkehrt, wenn er sagt, dass damals 2 oder 3 Firmen sich um die Vormacht gestritten haben, heute aber wohl 10 Unternehmen mit der gleichen / ähnlichen Idee im Wettbewerb stehen würden…



  4. Alf

    Wobei diese Web 1.0 Unternehmen auch nicht vom Markt sind und siehe http://www.urbia.de bereits über langjährige Erfahrung, ein großes Netzwerk verfügen und jede Menge Content verfügen.



  5. Heidrun

    Ich kenne da noch ein Mütternetzwerk: http://www.mamiweb.de
    Die Idee hatten offenbar viele…mal sehen wer die ersten Monate überlebt.

  6. Pingback: Mütter erobern das Netz :: deutsche-startups.de

  7. Pingback: Mamiweb hilft Müttern :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle