netmoms entdeckt das Lokale

Trotz aller Globalisierung findet der Großteil des privaten Lebens noch immer rund um den eigenen Wohnort statt. Ein deutschlandweites Netzwerk kann diese Bedürfnisse nur zum Teil befriedigen. Dies haben auch Stephanie Staar, Tanja […]
netmoms entdeckt das Lokale

Trotz aller Globalisierung findet der Großteil des privaten Lebens noch immer rund um den eigenen Wohnort statt. Ein deutschlandweites Netzwerk kann diese Bedürfnisse nur zum Teil befriedigen. Dies haben auch Stephanie Staar, Tanja Prinzessin zu Waldeck und Pyrmont sowie Jens Echterling vom Mütter-Netzwerk “netmoms” erkannt. Deswegen starten die drei Gründer am Dienstag “Lokalteile für jede Region Deutschlands”. “deutsche-startups.de” durfte sich den neuen Service-Bereich vorab ansehen.

Aufgeteilt ist der “netmoms”-Lokalteil in Themengebiete wie “Schule & Bildung”, “Spielplätze & Parks” sowie “Kinderbetreuung”. Insgesamt 52.000 lokale Tipps zu Fragen wie “Wann findet der nächste Kinderflohmarkt in meiner Region statt?”, “Welchen Kindergarten in der Nähe können andere Moms empfehlen?” oder “Wo kann ich zum Babyschwimmen hingehen?” finden Mütter nach Unternehmensangaben in den verschiedenen Rubriken.

“Außerdem können die Netmoms selbst einen neuen Tipp für ihre Region auf dem Portal einstellen. Daneben können sie die Kommentarfunktion nutzen und einzelnen Tipps bewerten”, sagt Gründerin Staar. Mit dem Lokalteil eröffnen sich die “netmoms”-Macher auch eine potenzielle Einnahmequelle, denn die Plattform steht selbstverständlich gewerblichen Anbietern wie Tagesmüttern, Hebammen und Babysittern offen.

Artikel zum Thema
* Mamiweb hilft Müttern
* Mütter erobern das Netz
* mummynetwork.com will moderne Mütter vernetzen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.