Nachhaltige Ausrichtung Hitfox nutzt Millionengewinn und kauft Team Europe raus

"Team Europe war uns eine große Unterstützung. Wir werden auch in Zukunft verbunden bleiben", sagt Hitfox-Gründer Jan Beckers und kauft die Anteile des Firmenausbrüters zurück. Mit dem Rückkauf will er auch ein Signal in Richtung „langfristigem Zeithorizont“ setzen.
Hitfox nutzt Millionengewinn und kauft Team Europe raus

Bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres kaufte Seriengründer Jan Beckers bei seiner Hitfox Group die Anteile der Erstinvestoren Hasso Plattner Ventures, Tengelmann Ventures und Kite Ventures zurück. “Ich habe mich sehr bewusst entschieden, persönlich einen siebenstelligen Gegenwert in zusätzliche Anteile der HitFox Group zu investieren”, sagte Beckers damals. Seitdem hielten der Gründer, seine Mitgründer (inklusive Team Europe) und Mitarbeiter 85 % der HitFox-Anteile. “Das ermöglicht uns schnelle unternehmerische Entscheidungen und eine sehr langfristig und nachhaltig orientierte Ausrichtung”, sagte Beckers zum Rückkauf.

Nun kauft Beckers weitere Anteile zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, kaufe man die Anteile von Team Europe und weiteren Klein-Investoren zurück und halte nun wieder fast 90 % Prozent der Unternehmensgruppe. “Mit dem Anteilsrückkauf setzen wir nun ein Signal, dass wir einen langfristigen Zeithorizont haben und noch viele Erweiterungsmöglichkeiten sehen. Unsere Expertise werden wir nun nutzen, um auch in angrenzenden Märkten Probleme mit Hilfe von Datenanalyse zu lösen. Wir wollen hiermit aus Berlin heraus global erfolgreiche Big Data Start-ups aufbauen”, sagt Beckers. Möglich wurde dieser Rückkauf auch, weil Hitfox nach eigenen Angaben 2013 noch dem dritten Geburtstag” einen Rekordgewinn von über 15 Millionen Euro” erzielen konnte. Dieser unglaubliche Gewinn, der ein wenig wie der berühmte Kai aus der Kiste kommt, ist im Grunde eine noch viel größere Meldung, als der Ausstieg von Team Europe. “2013 war für uns ein fantastisches Jahr. Unsere Start-ups sind profitabel gewachsen und haben im Werbemarkt viel Know-how für die Analyse und Nutzung großer Datenmengen erworben”, berichtet Beckers.

Neues Hitfox-Start-up: apploop

Schon Ende des vergangenen Jahres kündigte das Start-up an, dass man in die Segmente Mobile Advertising und Big Data expandieren wolle. Das junge Start-up wandelte sich seit dem Start im Sommer 2011 von einer Rabattplattform rund um das Thema Gaming zum Company Builder für das Segment Games. Inzwischen beschäftigt die Jungfirma in Berlin, San Francisco und Seoul mehr als 200 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehören AppLift, ein Affiliate-Netzwerk für Gamer, Game Finder und das Spiele-Werbenetzwerk ad2games. Nach Informationen von deutsche-startups.de ist das Unternehmen apploop, eines der drei neuen Start-ups, die Hitfox bereits Ende 2013 ankündigte. Zum Konzept heißt es auf der Website: “Our mission is to optimize the ROI of our advertisers through an all performance-driven approach and culture. We are experts in mobile performance marketing with a deep understanding of our clients need. We work with a highly diversified and large-scale traffic base to achieve best-in-class results”.

Der Ausstieg von Team Europe bzw. Lukasz Gadowski bei Hitfox kommt keinesfalls überraschend – immerhin versilbert der ehemals sehr umtriebige Firmenausbrüter zuletzt zahlreiche seiner Anteile. Team Europe stieg unter anderem bei kirondo, iPotentials und MisterSpex aus. “Wir freuen uns über einen erfolgreichen Exit” , sagt Lukasz Gadowski zum Ausstieg bei Hitfox. “Wir wissen, dass man von HitFox und dem Team noch sehr viel Gutes hören wird. Trotz allem verfolgen wir mit dem Verkauf konsequent unsere Konsolidierungsstrategie, bevor wir selber wieder aktiv werden.” Jan Beckers ergänzt: “Team Europe war uns in den letzten Jahren eine große Unterstützung. Wir werden auch in Zukunft freundschaftlich verbunden bleiben”.

Passend zum Thema: “Prime Ventures investiert 13 Millionen Dollar in HitFox-Ableger AppLift

Hausbesuch bei Hitfox

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich Anfang 2013 bei der Firmenschmiede Hitfox einmal ganz genau umsehen. Er fand sehr, sehr viele Füchse, Fluggeräte und den obligatorischen Start-up-Kicker. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • florian mueck

    gratuliere, mein freund!!

  • Gast

    Entschuldigung, hat jemand mal diese Gewinnzahlen hinterfragt, anstatt PR Meldungen abzutippen?

    Ist das echtes EBIT oder ist das nicht vielleicht eher der einmalige Cashzufluß aus dem Secondary? :-)

    #WindigesBerlin

  • antino

    also ich find das auch ganz schoen frech die zahlen so zu faelschen. ich wuerde mal sagen, dass die hitfox buchhaltung ein wenig nachhilfe braucht und den unterschied zwischen bilanz, cashflow statement und gewinn-verlustrechnung lernen muss. ist wirklich unglaublich wie hart hier immer an der rechtlichen grenze mist per presseerklarung verbreitet wird

  • molo

    haha, genau, die firma macht gewinn und schüttet diesen dann an den investor aus, der gerade denselben betrag investiert hatte. ist natürlich super für den investor…hahahaha…frech ist das nicht und gefälscht sind die zahlen auch nicht, nur dumm wäre das passendere wort.

    so sind sie halt, die firmen von team europe, rocket und konsorten, immer schön rumlügen und die investoren betrügen. ich frage mich nur immer wieder, wer so einen käse glaubt bzw. denen geld gibt.

Aktuelle Meldungen

Alle