Hasso Plattner, Tengelmann und Kite steigen bei HitFox aus

HitFox (www.hitfoxgroup.com) wandelte sich seit dem Start im Sommer 2011 von einer Rabattplattform rund um das Thema Gaming zum Company Builder für das Segment Games – siehe auch “HitFox kappt seine Wurzeln: Start-up […]
Hasso Plattner, Tengelmann und Kite steigen bei HitFox aus

HitFox (www.hitfoxgroup.com) wandelte sich seit dem Start im Sommer 2011 von einer Rabattplattform rund um das Thema Gaming zum Company Builder für das Segment Games – siehe auch “HitFox kappt seine Wurzeln: Start-up gibt Deals auf – Volle Kraft auf Mobile-Games“. Nun gibt es auch deutliche Veränderungen im Gesellschafterkreis. Die Erstinvestoren Hasso Plattner Ventures, Tengelmann und Kite Ventures sind ausgestiegen.

Firmengründer Jan Beckers habe die Anteile, “die jeweils unter fünf Prozent lagen, zurückgekauft”, berichtet die Berliner Morgenpost in einem lesenswerten Portrait über Beckers. Holtzbrinck Ventures, auch an ds beteiligt, ist dagegen weiter bei HitFox an Bord. Ebenso Team-Europe-Gründer Lukasz Gadowski, der einige Anteile von Kite übernommen hat, und Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz mit seiner Beteiligungsgsellschaft Digital Pioniers.

“Keineswegs negativ zu deuten”

Offen bleiben die Hintergründe für den Ausstieg der Investoren, hieß es doch immer, die Gesellschafter tragen den Wandel von HitFox mit. Einen mittleren siebenstelligen Betrag pumpten die Gesellschafter zum Start in HitFox. 2011 stand unter dem Strich ein Jahresfehlbetrag von rund 900.000 Euro in den Büchern der Jungfirma. Zahlen für 2012 liegen noch nicht vor. Gegenüber Gründerszene sagte Beckers, “dass das Ausscheiden der drei Investoren keineswegs negativ zu deuten sei. Vielmehr seien die Hitfox-Anteile gegen Anteile von Delivery Hero und Sponsorpay getauscht worden, wo die Investoren bereits Anteile hielten und nun mehr Mitspracherecht genießen”.

Momentan arbeiten rund 90 Mitarbeiter für die Firmenschmiede, zu der AppLift (www.applift.com), Game Finder (www.gamefinder.de) und das Spiele-Werbenetzwerk ad2games (www.ad2games.com) gehören. Die ehemalige Dealplattform Hitfox (www.hitfox.com) ist inzwischen eine Spiele-Datenbank. Nach dem Ausstieg der Erst-Investoren stehen bei HitFox die Zeichen weiter auf Wachstum: Bis zum Jahresende will Beckers die Mitarbeiterzahl verdoppeln.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Hausbesuch bei Hitfox

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich Anfang 2013 bei der Firmenschmiede Hitfox einmal ganz genau umsehen. Er fand sehr, sehr viele Füchse, abgefahrene Fluggeräte und den obligatorischen Start-up-Kicker. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.