#Hintergrund Ein Startup, das die Schadenabwicklung smart macht

Das 2018 gegründete Hamburger Insurtech claimsforce will "echte Schadenerlebnisse" erschaffen. Point Nine, Fly Ventures und La Famiglia unterstützen das Startup, das von Nils Mahlow und Bastian Schweitzer geführt wird, bereits finanziell.
Ein Startup, das die Schadenabwicklung smart macht

Zu den vielen Startups, die man unbedingt im Blick behalten sollte, gehört das junge Unternehmen claimsforce. Das Hamburger Startup will die Schadenbearbeitung smarter machen. “claimsforce hat es sich zur Aufgabe gemacht, echte Schadenerlebnisse zu schaffen! Nebenbei führen unsere einzigartigen End-to-End Prozesse zu einer signifikanten Beschleunigung der gesamten Schadenabwicklung”, teilt das InsurTech mit.

Konkret bietet die Jungfirm, die 2018 gegründet wurde, dazu “für alle im Schadenprozess Beteiligten – gleich ob Versicherer, Experte oder Endkunde – Technologien an, um die Schadenbearbeitung auf ein neues Niveau zu heben”. claimsforce wird dabei durch den jeweiligen Versicherer beauftragt, unmittelbar nachdem dort die Schadenmeldung eines Kunden eingegangen ist. Das Startup wird von Nils Mahlow und Bastian Schweitzer geführt.

“In den bisherigen Strukturen der Versicherungswelt waren Sachverständige nur Erfüllungsgehilfen. Das ändern wir. Wir verbessern die Abläufe und Werkzeuge, weil wir möchten, dass unsere Partner diese Ressourcen noch besser nutzen, autonomer agieren und Ihre Fähigkeiten voll einbringen”, teilen die claimsforce-Macher mit. Point Nine, Fly Ventures und La Famiglia unterstützen das Startup bereits finanziell.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.