#Hintergrund Über 15 leckere Food-Startups, die jeder kennen sollte

Immer mehr leckere Food-Startups bereichern die Startup-Szene. Auch einige Schwergewichte hat das boomende Segment der Leckerschmecker-Startups mit Foodspring, Fitvia und Co. bereits hervorgebracht. Hier einige leckere Food-Startups, die jeder kennen und mal ausprobieren sollte.
Über 15 leckere Food-Startups, die jeder kennen sollte

Die startuppige Foodszene kommt langsam, aber sicher richtig in Schwung. Es entstehen nicht nur immer mehr leckere Food-Startups, die große Ambitionen haben, sondern die etablierteren Jungfirmen im Leckerschmecker-Segment kommen auch immer mehr raus aus der vermeintlichen Nische. Eindrucksvoll bewiesen haben dies zuletzt das Berliner Startup Foodspring, Anbieter von Fitnessriegeln, Proteinshakes und Nahrungsergänzungsmittel, und der Teeanbieter Fitvia. Bei Foodspring steht ein 300 Millionen-Exit im Raum, die Bewertung von Fitvia soll beim Verkauf bei 50 Millionen gelegen haben. Doch auch abseits dieser beiden Schwergewichte bewegt sich derzeit einiges im Food-Segment. Hier einige leckere Food-Startups, die jeder kennen sollte.

Baze
Natures Way, ein Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, investierte kürzlich 6 Millionen US-Dollar in Baze. Das Digital Health-Startup, das ursprünglich in der Schweiz residierte, ist inzwischen auch in den USA unterwegs. Das Hauptquartier ist aber weiter in Berlin. Ringier Digital Ventures, Sanner Ventures und einige Business Angels investierten zuvor bereits in die Jungfirma, die die gezielte Nährstoffoptimierung auf Basis einer regelmäßigen Bestimmung des individuellen Nährstoffstatus anbietet.

bergtau 
Bei bergtau finden Genussmenschen tiefgefrorene Smoothies zum Selbermixen. “Das Tolle daran ist, dass unsere Rezepte anders als das, was man sonst so auf dem Markt findet, neben Obst immer auch ganz viel Gemüse und gesunde pflanzliche Fette enthalten. Dank unseres transparenten Maisstärkebechers sieht man die vielen  Zutaten sofort. Und das Beste. Der Smoothie ist ohne Auftauen in nur einer Minute fertig gemixt”, sagt Thorsten Lüttger, der das Startup gemeinsam mit Annunziata von Schnurbein führt.

Bone Brox
Holistic Capital, die Beteiligungsgesellschaft von Bio-Company-Gründer Georg Kaiser, investierte kützlich einen niedrigen sechsstelligen Betrag in Bone Brox. Das 2016 von Konrad Kaspar Knops und Jin-Woo Bae gegründete Berliner Food-Startup bietet selbst gekochte Knochenbrühe an. Die Suppe ist derzeit in mehr als 1.500 Märkten und im eigenen Onlineshop erhältlich. Vor zwei Jahren waren die Berliner in der TV-Show “Die Höhle der Löwen” zu Gast, schlossen aber keinen Deal ab.

Honest Food
Index Ventures und der schwedische Kapitalgeber Creandum investierten kürzlich einen ungenannten Betrag, sicherlich aber einen zweistelligen Millionenbetrag, in den Ghost Restaurant-Betreiber Honest Food. Anders als die vielen Wettbewerber kocht das Startup, das von Robin Steps und Sebastian Klein geführt wird, das Lieferessen nicht selbst. Honest Food schickt seine Produkte tiefgekühlt an diverse Partnerrestaurants, die sich um die Anrichtung und Auslieferung der Spiesen kümmern.

Infarm
Atomico und Altinvestoren wie Balderton Capital, Astanor Ventures, Cherry Ventures und TriplePoint Capital investierten kürzlich 100 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup Infarm. Das junge Unternehmen, das bereits mehr als 24 Millionen Euro eingesammelt hat, entwickelt eine innovative Technikeinheit im Bereich City Farming. Diese Installation ermöglicht es Privat- und Business-Kunden das ganze Jahr über, Obst und Gemüse anzupflanzen.

Legendairy Foods
Atlantic Food Labs investierte kützlich einen ungenannten Betrag in das neugegründete Berliner Satrtup Legendairy Foods. Geführt wird die Jungfirma, die sich als “Dairy company of the 21st century” bezeichnet, von Raffael Wohlgensinger, zuletzt Business Development Manager bei Atlantic Food Labs. Und hierum geht es bei Legendairy Foods: “We are developing delicious and ethical dairy based on milk proteins produced without cows”.

LevlUp
Im Sommer 2018 starten Martin Ratajski und Nils Schlieper das Getränke-Startup LevlUp, einen Drink für Gamer“Die Idee kam uns beim Zocken: Wir haben uns ein Energy nach dem anderen gegönnt, bis die Frage aufkam, ob die denn überhaupt noch wirken würden – doch das taten sie schon lange nicht mehr”, sagt Mitgründer Ratajski. Inzwischen erwirtschaftet das Unternehmen Millionenumsätze und beschäftigt 30 Mitarbeiter.

Lycka
Das Hamburger Startup Lycka, das unter anderem Cold Brew Kaffee, Eis und Granola verkauft, übernahm kürzlich das Berliner Tee-Startup Teatox. Im Sommer 2016 hatte sich ProSiebenSat.1 46 % am Online-Shop für Bio und Detox-Tee gesichert. Teatox wurde im Jahre 2013 von Michael Decker und Felix Ilse gegründet. Investoren wie Cherry Ventures unterstützen das junge Unternehmen einige Jahre. Die Gründer hielten zuletzt noch jeweils knapp 13 %. 2018 erwirtschaftete Teatox einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Marmetube
Square One Foods investierte kürzlich einen sechsstelligen Betrag in das Food-Startup Marmetube, ein Fruchtaufstrichhersteller aus Hamburg. Das Unternehmen wurde 2016 von Max Ehmig und Daniel Hutschenreuter und ging mit seinen ersten Fruchtaufstrichen aus der Tube und ohne Zusatz von Farbstoffen, Konzentraten oder Sirup 2018 an den Markt.

Paudar
Die Düsseldorfer Deniz Schöne und Johannes Schmidt setzen auf Paudar, ein pflanzliches Bratfett in Pulverform. Das selbstentwickelte Bratfett soll den Fetteinsatz beim Braten auf ein Minimum reduzieren. Eineinhalb Jahre Entwicklungsarbeit stecken in dem Produkt. In der sechsten Staffel der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” investierte Regallöwe Ralf Dümmel in das junge Unternehmen aus dem Rheinland.

Pottsalat 
Das junge Food-Startup Pottsalat beliefert Essen und Umgebung mit leckeren Salaten. In Sachen Marketing setzt das Team des Startups voll und ganz auf Facebook. Mit Erfolg! Kürzlich wurde das Startup sogar von Facebook-Managerin Sheryl Sandberg lobend für seine Werbeaktivitäten erwähnt – siehe “Wenn Sheryl Sandberg deine Facebook-Ads lobt!“.

SpiceNerds
Der ProSiebenSat.1 Accelerator investierte kürzlich in das Startup SpiceNerds. Mit dem Mediainvestment im Brutto-Wert von 1,5 Millionen Euro plane das Startup für Bio-Dressings für Salat und Gemüse unter anderem im Frühjahr 2020 eine nationale TV-Kampagne auf den Sendern der ProSiebenSat.1 Gruppe zu starten und im Lebensmitteleinzelhandel seine Marke zu etablieren. SpiceNerds wurde 2018 von Daniel Kähler und Thomas Kuhmann gegründet.

raccoon
Das Düsseldorfer Startup raccoon setzt voll und ganz auf Bio-Schokolade. Das Produkt zeichnet sich durch eine “plastikfreie Verpackung, faire Bezahlung der Kakaobauern und den Verzicht auf Industriezucker” aus. “Nach zwei aufregenden Jahren voller Höhen und Tiefen sind wir inzwischen deutschlandweit in über 2.000 Supermärkten vertreten, unser Team wächst stetig und die Nachfrage steigt kontinuierlich”, sagt Macherin Alexandra Möllmann.

Swarm Protein
Das Kölner Startup Swarm Protein, das von Timo Bäcker und Christopher Zeppenfeld gegründet wurde, bietet Insektenriegel an. “Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass wir unsere Zielgruppe eher online finden. Wir hatten einen ziemlich linearen Vertriebsaufbau von eigenem Shop über Online-Reseller für Sportnahrung, Fitnessstudios, Fachhändler etc. Aber da hatten wir wohl die Rechnung ohne den Lebensmitteleinzelhandel gemacht”, sagt Mitgründer Bäcker über den Aufbau des Startups.

Urban Coffee Club
Mit dem Urban Coffee Club bietet Hans Stier, bekannt durch Bonaverde und die Kaffeemaschine The Berlin, eine Kaffee-Flatrate an. “Statt einen einzelnen Kaffee zu zahlen, erwerben Mitglieder eine Wochen-Flatrate – und können damit während der Woche so viel Kaffee trinken wie sie möchten”, teilte das junge Unternehmen zum Start mit.

YFood
Der französische FoodTech-Investor Five Seasons Ventures und der amerikanische Kapitalgeber New Ground Ventures investierten kürzlich 4,2 Millionen Euro in YFood. Das Startup, das von Benjamin Kremer und Noel Bollmann gegründet wurde, ist im sogenannten Complete Meal Market-Segment unterwegs. Die Jungfirma bietet eine Trinkmahlzeit an. 2019 plant das Startup einen Umsatz in Höhe von 15 Millionen Euro. In der fünften Staffel der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” investierte Dauer-Löwe Frank Thelen 200.000 Euro in YFood.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.