#Offline TV-Pionier Meine Spielzeugkiste – von Frank Thelen finanziert – ist insolvent #DHDL

Meine Spielzeugkiste kämpft ums Überleben! Das Startup wurde 2012 ins Leben gerufen. Die Kapitalrücklage der Jungfirma lag Ende 2018 bei rund 2,7 Millionen Euro. Über Companisto sammelte das Startup in den vergangenen Jahren zudem rund 1,5 Millionen Euro ein.
TV-Pionier Meine Spielzeugkiste – von Frank Thelen finanziert – ist insolvent #DHDL

+++ Das Berliner Startup Meine Spielzeugkiste, ein Abodienst für Spielzeug, ist insolvent – wie Gründerszene zuerst berichtet hat. Wie aus dem Handelsregister hervorgeht, wurde Rechtsanwalt Christian Otto zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. In den vergangenen Jahren investierten Bonventure, die German Startups Group (GSG), Christian Vollmann und Jan Hinrichs sowie TV-Löwe Frank Thelen mehrere Millionen in die Jungfirma, die 2014 in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” einen Deal ergattern konnte. Über Companisto sammelte das Startup in den vergangenen Jahren zudem rund 1,5 Millionen Euro ein. Die letzte Investmentrunde wurde 2017 durchgeführt.

+++ Meine Spielzeugkiste wurde 2012 von Florian Metz und Florian Spathelf ins Leben gerufen. Die Kapitalrücklage der Jungfirma lag Ende 2018 bei rund 2,7 Millionen Euro. Bei einem gleichzeitigen Bilanzverlust in Höhe von 3,8 Millionen. Beim letzten Crowdinvesting lag der Umsatz bei rund 750.000 Euro. Damals hatte Meine Spielzeugkiste rund 3.500 Abonnenten. Bis Ende 2018 wollte das Unternehmen die Zahl seiner Kunden auf 20.000 steigern. Was wohl nicht gelungen ist. Zuletzt war das Startup auf der Suche nach einem weiteren Investor oder einem Käufer.

+++ Für Löwe Thelen ist Meine Spielzeugkiste die dritte “TV-Insolvenz”. Auch Crispy Wallet, ein Startup, das Laptophüllen und Taschen verkauft, und Fittaste, ein Anbieter für “gesundes Fertigessen” schlittern bereits in die Insolvenz. “Die Grundidee von Fittaste war gut. Aber wir haben es nicht so auf die Straße bekommen, wie ich es mir erhofft habe”, sagte Thelen kürzlich in einem Interview mit watson. Bei den drei Startups dürfte Thelen rund 500.000 Euro Investmentgelder versenkt haben.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen” – Deals (2018), “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“. Für mehr Spaß vor der Glotze am besten unser “‘Die Höhle der Löwen’– Bullshit-Bingo” herunterladen.

Tipp: Alles über die Vox-Gründer-Show gibt es in unserer DHDL-Rubrik

Foto (oben): VOX

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.