#StartupTicker Mit bendesk bleiben Corporate Benefits nicht auf der Strecke

Das junge Kölner Unternehmen bendesk, das von von Achim Trude geführt wird, bringt sich als "digitale B2B-Lösung zur Verwaltung von Corporate Benefits" ins Spiel. Die Vorteile für Unternehmen und Arbeitnehmer in Sachen bendesk klingen überzeugend!
Mit bendesk bleiben Corporate Benefits nicht auf der Strecke

Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist bendesk. Das junge Unternehmen bringt sich als “digitale B2B-Lösung zur Verwaltung von Corporate Benefits” ins Spiel. “Über die Cloud können HR-Abteilung und Mitarbeiter Ihre ausgewählten Module einsehen und verwalten. bendesk dokumentiert gleichzeitig alle historischen und aktuellen Daten so dass gesetzliche Vorgaben zum Datenschutz eingehalten werden”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma, die von Achim Trude geführt wird.

Die Vorteile für Unternehmen und Arbeitnehmer in Sachen bendesk klingen überzeugend: “Für das Unternehmen bietet bendesk die Möglichkeit interne Prozesse zu verschlanken, die Komplexität der einzelnen Module wie bAV verständlich abzubilden und zeitintensive Vorgänge zu vereinfachen. Gleichzeitig spart das Unternehmen Lohnnebenkosten und der Mitarbeiter spart effektiv Steuern per Mausklick. Steuervorteile werden häufig nicht genutzt da das Wissen im Unternehmen nicht bekannt ist und die Umsetzung für viele zu kompliziert erscheint. Egal ob Gutscheine für Mitarbeiter, Essenszuschuß, pauschalbesteuerte Gutscheine oder betriebliche Altervorsorge (bAV) – bendesk ermöglicht mehr netto für den Arbeitnehmer”.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.