#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.
Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Endlich wieder ein normaler Berliner Sommer! Es ist tierisch kalt und nur Wolken am Himmel. Genug Zeit also, um sich auf die neusten VC-Deals zu stürzen! Verity Studios sammelt direkt einmal 18 Millionen ein. Alle Deals der letzten 24 Stunden gibt es wieder kompakt im heutigen #DealMonitor.

Venture Capital

Wefox
+++ Das Insurtech-Startup Wefox, das bereits rund 55 Millionen eingesammelt hat, sucht erneut Geld (zwischen 180 Millionen und 250 Millionen Dollar) – wie Gründerszene berichtet. Das Unternehmen, früher als FinanceFox bekannt, startete mit One kürzlich eine eigene Versicherung. Zu den Geldgebern des Startups zählen etwa der Milliardär Li Ka-shing, Lena Meyer-Landrut, Sarah Connor, Sasha und Ashton Kutcher.

Verity Studios
Fontinalis Partners, Airbus Ventures, Sony Innovation Fund und Kitty Hawk investieren 18 Millionen US-Dollar in das Schweizer Startup Verity Studios, einen noch jungen Indoor-Drohnen-Dienst. Der Züricher Ableger der ETH Zurich wurde 2014 von Raffaello D’Andrea, der 2012 sein Startup Kiva Systems (jetzt Amazon Robotics) an Amazon verkauft hat, gegründet.

Testbirds
+++ Bayern Kapital und die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft sowie Altinvestoren wie Seventure Partners, Falk Strascheg Holding und btov investieren 7 Millionen Euro in das Münchner Software-Unternehmen Testbirds. Der Crowdtesting-Dienstleister wurde 2011 von Philipp Benkler, Georg Hansbauer und Markus Steinhauser gegründet und zählt mittlerweile 100 Mitarbeiter. Mehr als 4 Millionen flossen zuvor in Testbirds.

Azowo
+++ Der Berliner Kapitalgeber Project A, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG) und Chancenkapital BC, die Beteiligungsgesellschaft der Kreissparkasse Biberach, investieren einen einstelligen Millionenbetrag in Azowo, ein Mobility-Startup, die Unternehmen eine cloud-basierte Software für Corporate Carsharing und Flottenmanagement bereitstellt. Die Jungfirma wurde 2015 für von Peter Jegutzki, Andreas Kopf und Patric Schneider in Biberach gegründet.

Icaros
Der österreichische Geldgeber Segnalita, also Markus Langes-Swarovski, investiert eine mittlere siebenstellige Summe in das Martinsrieder Startup Icaros, einen Virtual Reality-Fitnessdienst. Das junge Unternehmen wird von Michael Schmidt und Johannes Scholl geführt.

Sunshine Smile
+++ Holtzbrinck Ventures und Business Angels wie Christian Vollmann und Roman Kirsch investieren erneut in Sunshine Smile – wie Gründerszene berichtet. Die Höhe der Finanzspritze ist nicht bekannt. Holtzbrinck Ventures unterstützte SunshineSmile bereits zuvor.

Crowdinvesting

ZenMate
+++ Das Berliner Startup ZenMate sucht über crowdcube 660.000 britische Pfund (2,52 %), knapp 750.000 Euro. Das Unternehmen, das über 45 Millionen Nutzer verfügt, produziert etwa ein Browser-Plugin, mit dem man seine Privatsphäre schützen kann. Das frische Kapital soll unter anderem in die Produktentwicklung fließen. Bessemer und Project A investierten in der Vergangenheit in die Jungfirma, deren Bewertung nun bei 25,5 Millionen Pfund liegt.

IPO

Home24
+++ Der Online-Möbelhändler legt bei seinem IPO einen Ausgabepreis von 23 Euro fest. “Orders unter 23 Euro riskieren, nicht berücksichtigt zu werden“, erklärten die begleitenden Banken zuvor in einer Mitteilung an potenzielle Investoren (siehe Welt). Die Bewertung von Home24 läge damit bei rund 600 Millionen Euro. 150 Millionen sollen Home24 zu zufließen. Die Preisspanne lag bei 19,50 bis 24,50 Euro. Siehe auch: Home24 & Marley Spoon: Unterschiede wie Tag und Nacht

Solarisbank
+++ Solarisbank-Macher Roland Folz denkt im Handelsblatt laut über einen IPO nach. Das Berliner FinTech will bis Ende 2019 die Gewinnschwelle erreichen und bis dahin ohne weitere Finanzierungsrunde auskommen. Die Banking-Plattform sammelte bisher rund 95 Millionen Euro ein. Danach könne es “ein profitables Weiter so, aber auch einen Börsengang” geben.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.