Börsenträume Jetzt aber wirklich: Home24 geht an die Börse

+++ Der Berliner Möbelshop Home24 plant nun ganz offiziell einen IPO. Und es es eilt, denn das Börsenfenster in Europa scheint sich gerade wieder zu schließen. Home24 will mit dem Börsengang bis zu 200 Millionen Euro einsammeln. #StartupTicker
Jetzt aber wirklich: Home24 geht an die Börse

+++ Der Berliner Möbelshop Home24 plant nun ganz offiziell einen IPO. Und es es eilt, denn das Börsenfenster in Europa scheint sich gerade wieder zu schließen. Reihenweise wurden zuletzt IPOs abgesagt. Und auch der nfon-IPO in Deutschland gelang nur, weil der Ausgabepreis kurz vor Börsenstart noch einmal gesenkt wurde. “Die Gesellschaft strebt mit dem geplanten Angebot feste Bruttoerlöse von voraussichtlich 150 bis 200 Millionen Euro an, teilt Home24, das 2009 an den Start ging, mit. Weiter heißt es in der Presseaussendung: “Keiner der bisherigen Aktionäre der Gesellschaft wird seine Aktien veräußern”. Rocket Internet hält momentan 41 % an Home24, der schwedische Investor Kinnevik ist mit 17 % an Bord. Home24 erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz in Höhe von 276 Millionen Euro. Schwarze Zahlen sollen innerhalb der kommenden 18 Monate her.

+++ Im #StartupTicker tickert die Redaktion von deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Startup- und Digital-Szene so alles los ist.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock