Entlassungen Wooga baut (weiter) um: 30 Mitarbeiter müssen gehen

+++ Die Spielefirma Wooga muss 30 Mitarbeiter entlassen. "Change is always difficult and it is sad to see friends go", schreibt Mitgründer Jens Begemann im Unternehmensblog. 220 Mitarbeiter wirkten zuletzt bei Wooga. Im Sommer 2016 waren es noch rund 300. #StartupTicker
Wooga baut (weiter) um: 30 Mitarbeiter müssen gehen

+++ Die Spielefirma Wooga muss 30 Mitarbeiter entlassen. “Change is always difficult and it is sad to see friends go. We will do our best to support the employees affected as part of this shift in strategy and ensure the transition to the next step in their career is as easy as possible”, schreibt Mitgründer Jens Begemann im Unternehmensblog. Vor allem mit Spielen wie Pearl’s Peril und June’s Journey konnten die Berliner zuletzt Erfolge feiern. Bisher war Wooga in verschiedene Studios aufgeteilt. “We are currently enacting changes that will see us become organised around life cycles and allow teams to focus on and become experts in specific development phases”, schreibt Begemann. 220 Mitarbeiter wirkten zuletzt bei Wooga. Im Sommer 2016 waren es noch rund 300. Siehe auch: Ein hartes Wooga-Jahr: Umsatz fällt; 8,9 Millionen Verlust.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle