16,4 Millionen Umsatz Raus aus der Dauerkrise: DaWanda ist erstmals profitabel

+++ Das Berliner Grownup DaWanda, ein Online-Marktplatz für Unikate und Selbstgemachtes, schreibt erstmals schwarze Zahlen. Seit dem vierten Quartal arbeitet das Unternehmen kostendeckend. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 16,4 Millionen Euro (+ 21,4 %). #StartupTicker
Raus aus der Dauerkrise: DaWanda ist erstmals profitabel

+++ Das Berliner Grownup DaWanda, ein Online-Marktplatz für Unikate und Selbstgemachtes, schreibt erstmals schwarze Zahlen. Nicht in einem ganzen Jahr, aber zumindest überhaupt mal! Seit dem vierten Quartal arbeitet das Unternehmen, 2006 gegründet, kostendeckend. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 16,4 Millionen Euro (+ 21,4 %). “Der operative Verlust (EBITDA) lag 2017 bei knapp 1 Million Euro, im Vorjahr war es noch ein Minus von 4 Millionen Euro”, teilt das Unternehmen weiter mit. Im vergangenen Jahr passte DaWanda unter anderem sein Gebührenmodell an. Zudem entließ das Grownup massiv Mitarbeiter. 150 Mitarbeiter arbeiten laut Unternehmen derzeit bei DaWanda. Im Sommer des vergangenen Jahres waren es noch 200. Wobei damals auch die Zahl 320 im Raum stand. Jahrelang steckte DaWanda in der Dauerkrise und verbrannte dabei rund 22 Millionen Euro. Jetzt ist diese Krise vorbei!

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): ds